HomeBibliothekBücherBilderObjekteThemen

 

 

Galerie berühmter Schweizer Landschaften, 1887  

Photobücher 
CH Photobücher 
CH Photobuchreihen 
Film und Fernsehen 
John Heartfield 
Varia & Curiosa 

 

 

Schweizer Photobücher bis 1918

1827: Der nachmalige erste Schweizer Photograph Johann Baptist Isenring veröffentlicht eine Aquatinta von Diessenhofen

Thurgauisches Neujahrsblatt 1827. Diessenhofen dargestellt nach seinem gegenwärtigen Zustand und seinen bisherigen Schicksalen. Mit einer Ansicht der Stadt. / J[ohann] B[aptist] ISENRING d[elineavit] et s[culpsit]. [Text von Johann Adam Pupikofer.] – Frauenfeld: Gedruckt bey J. Fehr [1826]. – Gr.8°. Frontispiz (Plattengrösse 17 x 22 cm), 28 S. Broschur.

Photographisch bemerkenswert ist, dass es sich beim Zeichner und Stecher des Frontispizes um den nachmaligen ersten Schweizer Photographen Johann Baptist Isenring (1796-1860) handelt. Der Textteil ist vom bedeutenden Thurgauer Historiker Johann Adam Pupikofer (1797-1882) verfasst worden.

Zustand: Tintenfleck auf Umschlag-Rückseite und hinterstem Blatt, Bleistift-Marginalien von alter Hand.

Photobibliothek.ch 14945

In Diessenhofen ist heute Photobibliothek.ch zuhause (Standort eingezeichnet). Isenring zeichnete die Ansicht von der Steigtrotte aus, die sich etwas rheinabwärts befindet. Von dort aus ist heute der Blick auf Diessenhofen durch Bäume verstellt. Um heute eine Gesamtansicht zu finden, die ebenfalls von der Brücke bis zum Hafen reicht, muss man auf die Anhöhe von Gailingen (Deutschland) steigen. Das mittelalterliche Städtchen ist weitgehend unverändert. Auf dem Stich kann man noch drei spitze Türme erkennen (von rechts nach links): Kirchturm, Siegelturm und Obertorturm; heute stehen nur zwei davon, der Obertorturm wurde leider um 1830 abgebrochen. Beim Hafen unten steht auf dem Stich noch das Zolltor; in diesem Bereich befindet sich heute die Gartenwirtschaft der Fischerstube.

>>> Isenring, Neujahrsblatt 1827 (PDF)
>>> Grössere Darstellung des Stiches
>>> Grössere Darstellung der Photographie


1844: Erste nach Daguerreotypien illustrierte Schweizer Publikation

Daguerreotypirte Ansichten der Hauptstädte und der schönsten Gegenden der Schweiz - Vues daguerréotypées des villes capitales de la Suisse ainsi que des contrées les plus intéressantes de ce pays. / Aufgenommen und herausgegeben von Franziska MÖLLINGER. – Solothurn: [Selbstverlag] 1844. – 4°quer. 8 Blätter [von 17]. – (Daguerreotypirte Ansichten der Hauptstädte und der schönsten Gegenden der Schweiz ; GA)

Von den geplanten 120 Lithographien sind lediglich 17 bekannt. Übersicht soweit bekannt: 1. Bern, von der Thuner-Strasse aus gesehen; 2. Solothurn; 3. Biel; 4. Einsiedelei St. Verena bei Solothurn; 5. Aarmühle; 6. Thun, Aussicht vom Kirchhof; 7. Interlacken; 8. Hofstetten bei Thun; 9. Unterseen; 10. Oberer Reichenbach; 11. Giessbach; 12. Bern [vom Aargauerstalden aus]; 13. Bern, von der Enge aus; 14. Thun [Kirche und Schloss]; 15. Unterer Grindelwald / Gletscher; 16. Panorama du Faulhorn dans Oberland bernois; 17. Ansicht des Rosenlauigletscher. Die Blätter 1 bis 15 sind von J. F. Wagner in Bern lithographiert, die Blätter 16 und 17 von J. Bachmann in Zürich. - Es liegen die Blätter 1, 5, 7, 8, 9, 10, 12, 14 und 16 vor. - Franziska Möllinger (1817-1880) war die erste Photographin der Schweiz. Die Lithographien sind linear doppelt so gross wie die verschollenen Daguerreotypie-Platte (nur eine einzige Platte, das Schloss Thun darstellend, blieb erhalten).

Ref.: Tillmanns, Geschichte der Photographie, 1981, S. 62-65. Good, Incunabula, Nr. 73. KAM 1992, S. 18. Dewitz/Kempe, Daguerreotypien, 1983, S. 240. Ganz, Die Welt im Kasten, S. 102. In unnachahmlicher Treue, S. 101.

Photobibliothek.ch 11598

Blatt 1 «Bern, von der Thuner-Strasse aus gesehen»

 

Blatt 5 «Aarmühle»

 

Blatt 7 «Interlacken»

 

Blatt 8 «Hofstetten bei Thun»

 

Blatt 9 «Unterseen»

Blatt 10 «Oberer Reichenbach»

Blatt 12: «Bern»

 

Blatt 14 «Thun»

Blatt 16 «Panorama du Faulhorn dans Oberland bernois» (Exemplar 1)
>>> Grössere Darstellung

Blatt 16 «Panorama du Faulhorn dans Oberland bernois» (Exemplar 2)
Exemplar 2 ist im Vergleich zu Exemplar 1 auf etwas dunklerem (beigem) Papier gedruckt; auffallend ist aber vor allem die viel kräftigere Tönung

>>> Thema «Franziska Möllinger»


1862: Ältestes Schweizer Photobuch in der Bibliothek

ALBUM NATIONAL SUISSE ARMORIAL. Vues photographiques. Guide historique et intinéraire. Chemins de fer, bâteaux à vapeur et télégraphes. – Genève: Prod'hom frères 1862. – 16°quer. [64] Bl. mit [22] Kantons-Griffregistern, [1] Bl. mit mont. Chromolithographie, [19] Bl. mit mont. Albumin-Silber-Prints, [1] Faltkarte. Leineneinband mit Blind- und Goldprägung.

Das älteste photographisch illustrierte Buch der Schweiz, welches sich in der Sammlung befindet, stammt aus dem Jahre 1862. Es handelt sich um einen Führer durch die Schweiz, der mittels Griffregistern nach den 22 Kantonen geordnet ist. Darin enthalten sind Beschreibungen sehenswerter Orte und viele Anzeigen (Hotels, Photographen usw.). Ein Chromolitho zeigt die 22 Kantonswappen. Die 5,5 x 7,5 cm grossen Albuminabzüge sind Photographien nach lithographischen Ansichten und nicht «Photographien nach der Natur».

Photobibliothek.ch 1215


1865: Frühes Schweizer Buch mit eingeklebter Originalphotographie

Münsterbuch. Eine artistisch-historische beschreibung des St. Vincécé Münsters in Bern. / Dr. STRANZ. – o.O. [Bern]: J. Dalp'sche Buchhandlung 1865. – 4°. Frontispiz mit Albumin-Print, IV, [1], 297 S. mit Ill., 4 Tfln. Ln. mit Gold- und Blindprägung, Goldschnitt.

Der Albumin-Print auf dem Frontispiz ist nach einer Zeichnung von 1846 aufgenommen. 2 Holzstichtafeln zeigen die Chorstühle und ein Detail der südlichen Seitenansicht. 2 Lithographien geben die nördliche Seitenansicht und die Front des Turmes wieder. Der hier noch «kurze» Turm wurde erst 1892 in Anlehnung an den Ulmer Münsterturm vollendet.

Ref.: Kulturführer Schweiz, Zürich, 1982, S. 69.

Photobibliothek.ch 1815


1865: Frith' berühmte Reisephotographien aus der Schweiz

Hyperion. A Romance. / Henry W. Longfellow. Illustrated with twenty-four photographs of the Rhine, Switzerland, and the Tyrol, by Francis FRITH. – London: Alfred William Bennett 1865. – Gr.8°. x S., 1 Bl., 270 S., 2 Bl., 24 Tfln. mit mont. Albumin-Prints 12 x 17 cm. Ldr.-Einband mit reicher Gold- und Blindprägung von John Leighton (1822-1912), Goldschnitt.

Die Photos zeigen: Teufelsbrücke (Frontispiz), Drachenfels, Andernach (2), Stolzenfels, Liebenstein und Sternenfels, Heidelberg (3), Birkenau (2), Neckartal, Rohnegletscher, Meiringen, Interlaken (2), Staubbach, Innsbruck (2), Landeck, St. Gilgen, St. Wolfgang, Stuttgart (2).

Ref.: Gernsheim/Incunabula 268. Wood 45/160 (Abb.). – Zustand: Tadelloser Zustand

Photobibliothek.ch 2279

Ledereinband von John Leighton (1822-1912)

Teufelsbrücke in der Schöllenenschlucht

Staubbachfall bei Lauterbrunnen

Rhonegletscher von Gletsch aus gesehen


1866: Das vielleicht schönste Schweizer Bergbuch mit Originalphotographien

The Oberland and its Glaciers. Explored and Illustrated with Ice-axe and Camera. / H[ereford] B[rooks] George. With Twenty-Eight Photographic Illustrations by Ernest EDWARDS. And a Map of The Oberland. – London: Alfred W. Bennett 1866. – 4°. Frontispiz, Titelbl., w. Bl., 2 Bl. Karte, xii, 243 S., 10 Bl. Tfln., 28 mont. Albumin-Silber-Prints (davon 16 im Text). Ln. Blind- u. Goldprägung, Goldschnitt.

Hereford Brooks George (1838-1910) war ein englischer Bergsteiger-Pionier und Herausgeber des «Alpine Journal». Das Buch enthält 28 Abbildungen (darunter 12 ganzseitige), wobei viele davon heute auch von hohem wissenschaftlichen Interesse sind, weil sie den Zustand der Gletscher zur damaligen Zeit exakt dokumentieren: Upper ice-fall of the Ober Grindelwald glacier; The Rhône glacier; The Jungfrau Joch; The Ober Aletsch glacier from the Sparrenhorn usw. Diese Aufnahmen stammen von Ernest Edwards (1837-1903). Er war zunächst Porträt-Photograph in London und wurde dann zu einem der ersten alpinen Landschafts-Photographen. Angehängt ein Kapitel über die Schwierigkeiten der Herstellung von Nass-Kollodium-Aufnahmen unter Feld-Bedingungen.

Ref.: Gernsheim, Hundert Jahre Photographie, 1959, Nr. 615. Gernsheim, Incunabula, 327. Scialom 3/57. – Zustand: Kapitäle etwas bestossen, Gelenke verstärkt, sonst tadellos

Photobibliothek.ch 2222

Einband

Frontispiz (Oberer Grindelwald-Gletscher) und Titelblatt

Rhonegletscher 1866: Der Gletscher reicht noch bis weit ins Tal hinunter

Rhonegletscher 2007: Heute reicht der Gletscher noch bis auf die Höhe des Hotels Belvédère (grosses Haus oben an der Passstrasse)


1868: Reise eines belgischen Photographen durch die Schweiz

Voyage en Suisse. Impressions d'un photographe. / L[ouis] GHÉMAR. – Paris: o.V. 1868. – Gr.8°. Holzstich-Frontispiz [Photograph auf Kamera reitend], VI, 86 S. Hldr.

Louis Ghémar (1819-1873) war Photograph in Brüssel (ab 1862: Ghémar-Frères) und wurde vor allem bekannt durch Photos des Belgischen Königshauses. Er war auch ein enger Freund Nadars. - Mit handschriftlicher Widmung «Bruxelles Août 1873 soumis par Monsieur Brousset à Mme. Leloup Ghémar».

Ref.: R&S 4377. Auer, Encyclopédie, Hermance, 1985, Bd. 1. Nadar, Als ich Photograph war, 1978, S. 126-127 u. 164-168.

Photobibliothek.ch 725


1870-1885: Frühe Schweizer Bücher mit Originalphotos «nach der Natur»

Bei den bisher vorgestellten Büchern mit Originalphotos handelt es sich entweder um photographierte Gemälde oder Zeichnungen oder um Bücher mit Originalphotos, die im Ausland erschienen sind. Die Bibliothek besitzt nur 6 in der Schweiz erschienene Bücher mit Originalphotos «nach der Natur», die in den 1870er und frühen 1880er Jahren erschienen sind. Davon sind 5 photographische Porträts der Autoren, und bei einem handelt es sich um ein photographiertes Denkmal, welches in einem Gedicht besungen wird.

———

Theodor Meyer-Merian. Ein Lebensbild. Nebst einem Anhange von Gedichten des Verstorbenen. / J. J. OERI. – Basel: H. Georg's Verlag 1870. – Kl.8°. [6], 226, [8] S., Frontispiz mit Albumin-Silber-Print (Porträt). Pbd.

Photobibliothek.ch 722

———

Heinrich MOSER. Ein Lebensbild. Mit Mosers Bildnis und einem Plane der Schaffhauser gewerblichen Bauten am Rhein. / Adam Pfaff. – Schaffhausen: Brodtmann'sche Buchhandlung 1875. – 8°. Frontispiz mit mont. Albumin-Silber-Print, XIII, 231 S., 1 Faltkarte.

Seltene Schweizer Publikation mit Originalphoto. Das Porträt zeigt Heinrich Moser, den Erbauer des 1866 fertiggestellten «Moserdamms» in Schaffhausen.

Ref.: Chronik der Schweiz, S. 248.

Photobibliothek.ch 10836

———

Sämtliche Dichtungen. / Rudolf KILCHSPERGER. Mit der Biographie und dem Portrait des Dichters herausgegeben von Ulrich Farner. – Zürich: Cäsar Schmidt 1875. – Kl.8°. XXIV, 285 S. mit mont. Albumin-Silber-Print 9,2 x 5,9 cm. Ln. mit Gold- und Blindprägedruck.

Seltene Schweizer Publikation mit Originalphoto. Das Photo zeigt ein Porträt des Zürcher Dichters Rudolf Kilchsperger (1826-1873) mit Faksimile-Unterschrift «Kilchsperger, Lehrer».

Photobibliothek.ch 10871

———

Der Hausarzt. Populärmedicinische Briefe, Abhandlungen und Rathschläge für Kranke und Solche, die es nicht werden wollen. Mit dem Porträt des Verfassers und seinem Facsimile. / Theodor HAHN. – Zürich: Cäsar Schmidt 1878. – 8°. Frontispiz mit mont. Albumin-Print, [3] Bl., 476 S., [1] Bl. Hln.

Theodor Hahn war Arzt in der Kuranstalt «Auf der Waid» bei St. Gallen. Er tat sich als «Vegetarianer» und als «Impfgegner» hervor (beiliegendes Schriften-Verzeichnis). Nur die vorliegende erste Auflage mit Orig.-Photo, zweite Auflage mit Lichtdruck.

Ref.: Heidtmann 880.

Photobibliothek.ch 3697

———

Heimat und Volk in Poesie und Prosa. / Wilh[elm] SENN. – Basel: Vereinsbuchdruckerei 1884. – 8°. VI, [1], 224 S., auf S. 126 ein mont. Albumin-Print. Hln.

Die Photographie auf S. 126 ist von F. Bihrer, Basel, und zeigt das St.-Jakobs-Denkmal von Ferd[inand] Schlöth.

Photobibliothek.ch 1812

———

Oswald HEER. Lebensbild eines schweizerischen Naturforschers. 2 Bände in einem. Bd. 1: J. Justus Heer, Die Jugendzeit. Bd. 2: Gottfried Heer, O. Heer als Mensch und Bürger in seiner späteren Lebensperiode. / Unter Mitwirkung von Karl Schröter herausgegeben von J. Justus Heer. – Zürich: Friedr. Schulthess 1885/1888. – 8°. VI, 144, 125 S. mit 1 Albuminprint. Hln. d. Zt.

Vorwort, S. VII: «Das Lichtbild, welches dieses Heft ziert, stammt aus dem photographischen Atelier des Hrn. Oswald Welti in Lausanne und stellt Heer in besonders glücklicher Stimmung dar.»

Ref.: Nicht bei Heidtmann.

Photobibliothek.ch 1868


1881: Ältestes Schweizer Photobuch in der Bibliothek, das mit Lichtdrucken illustriert wurde

Photographien Schweizerischer Rindviehrassen aufgenommen auf Anordnung des Central-Comité bei Anlass der Schweizerischen landwirtschaftlichen Ausstellung in Luzern 1881. / Photographie von C. H. BAER, Luzern. Lichtdruck von J. B. Obernetter, München. – Luzern: Hermann Wyder (Druck) 1881. – 4°quer. Titelblatt, [20] Bl. mit mont. Lichtdrucken. Leinen-Einband mit Gold- und Blindprägedruck.

Ab 1857 wurden Rindvieschauen zur Förderung der Schweizerischen Rindviehzucht durchgeführt. 1881 liess das Organisationskomitee der Rinviehschau in Luzern die prämierten Tiere vom örtlichen Photographen H. C. Baer photographieren und in einem Lichtdruck-Album veröffentlichen. Die Lichtdrucke wurden in der bekannten Lichtdruckanstalt von J. B. Obernetter in München hergestellt.

Ref.: Im Licht der Dunkelkammer, 1994, S. 168/169 (Abb. von 2 Aufnahmen).

Photobibliothek.ch 12745


1883: Erste Schweizerische Landesausstellung in Zürich

Bis heute wurden in der Schweiz sechs Landesausstellungen durchgeführt:
1883 Zürich
1896 Genf
1914 Bern
1939 Zürich (Landi 39)
1964 Lausanne (Expo 64)
2002 Biel, Neuenburg, Yverdon und Murten (Expo.02)

1883 gab es erst den teuren Lichtdruck, aber noch kein preisgünstiges Hochdruckverfahren, um Photographien in Ausstellungskatalogen und dergleichen zusammen mit dem Text zu drucken. Deshalb gibt es zur ersten Landesausstellung auch noch keine photographisch bemerkenswerte Publikation. Der offizielle Führer zeigt aber immerhin, dass den Vervielfältigungsverfahren (Gruppe 34, Seite 63-65) und der Photographie (Gruppe 35, Seite 70) erhebliche Beachtung geschenkt wurde.

———

Officieller Führer durch die Schweizerische LANDESAUSSTELLUNG [1883] mit Notizen über die Schweiz, Zürich und Umgebung. Mit einem Plan der Ausstellung und einer Karte von Zürich. / A. Waldner. – Dritte Auflage. – Zürich: Schiller & Co. 1883. – Kl.8°. 116 S., 1 Faltplan. Hln. mit Silber- und Blindprägung.

Photobibliothek.ch 2860

Das Ausstellungsgelände befand sich auf dem Platzspitz (wo später das Landesmuseum gebaut wurde) und auf der anderen Seite der Sihl
>>> Grössere Darstellung

Der Photographie war eine eigene Produktegruppe mit einem eigenen Pavillon gewidmet (auf der Karte neben der Industriehalle direkt an der Sihl)


1886: Dokumentation einer untergehenden Welt

Der Birsig in Basel vor der Correction. Aufgenommen im März 1886. / [Photos von Jakob HÖFLINGER und Adam Varady. Lichtdrucke von H. Besson.] – Basel: Buchbinderei Fritz Hosch o.J. [ca. 1886]. – 4°quer. [12] Bl. mit mont. Lichtdrucken 20 x 26 cm. Ln. mit Gold-, Farb- und Blindprägung.

Die Photographien wurden zur Dokumentation einer untergehenden Welt erstellt, in der sich Fäkalien, Haushalt- und Gewerbeabwässer noch ungehindert ins Freie ergossen, zum Himmel stanken und gefährliche Krankheiten auslösten. Die Birsig war eine übelriechende Kloake mit geringer Wasserführung, von Zeit zu Zeit aber auch mit reissendem Hochwasser. Seit der Basler Choleraepidemie von 1855 wurde eine Sanierung diskutiert, die aber erst 1886, nach zwei Referenden der alteingesessenen Anwohner (1876 und 1880), verwirklicht werden konnte. - Wahrscheinlich stammen die meisten oder alle Aufnahmen von Jakob Höflinger (1819-1898) und Adam Varady (1816-1889), den damals bekanntesten Basler Photographen. Die Lichtdrucke fertigte wohl H. Besson aus Vevey (Signatur auf Blatt 1).

Ref.: Höflinger, Basel, 1936, Tafel 61 (identisch mit Blatt 9). Seitenblicke, 1998, S. 98/99 (Abb. Blatt 7 von Adam Varady). Perret, Frappante Änlichkeit, 1991, S. 93-101 (Besson, Höflinger, Varady).

Photobibliothek.ch 3179


1887: Aufwendige Touristenwerbung und Schweizer Souvenir

GALERIE BERÜHMTER SCHWEIZER LANDSCHAFTEN - Vues Suisses Célèbres - Celebrated Views of Switzerland. – Zürich: J. A. Preuss o.J. [ca. 1887]. – 4°. [48] S. Text, [136] Bl. Tfln. mit mont. Lichtdrucken ca. 9 x 13 cm. Ln., Gold-Prägedruck nach Kollers «Gotthardpost», Goldschnitt.

Eines der aufwendigsten und schönsten Bilderbücher über die Schweiz, das wohl vor allem zur Touristenwerbung und als Schweizer Souvenir gedacht war. Interessant unter anderem Tafel [26] «Meyer's Diorama Luzern»: Neben dem Gletschergarten und dem Löwendenkmal war dies eine der Hauptattraktionen von Luzern, die Landschaften aus der Umgebung nach der Erfindung von Daguerre vorführte. - Trotz immer wieder anders lautenden Katalogangaben handelt es sich um Lichtdrucke und nicht um Photographien. Das vorliegende Exemplar wurde offenbar durch die Schokoladefabrik «Sprüngli» verkauft oder an gute Kunden abgegeben (Gold-Prägedruck auf hinterem Deckel «Fabrique de Chocolat Dd. Sprüngli & Fils, Zürich» mit Ansicht der Fabrik).

Ref.: Bolliger Katalog 6, Nr. 738.

Photobibliothek.ch 512


1888: Für den Rheinfall als Touristenattraktion

Rhein und Rheinfall bei Schaffhausen. Mit verschiedenen Karten und Abbildungen. / Apologetische Studien von H[ermann] FREULER. – Schaffhausen: Brodtmann'sche Buchdruckerei 1888. – 8°. [2] Bl. Faltfrontispiz mit mont. Lichtdruck des Rheinfalls, X, [4], 123, [1], IV S., S. 5-56, [3] Bl. Falttafeln der Niagara-Fälle, des Rheinfalls und der Abflussmengen des Rheins. Ganzleinenband mit Gold-, Schwarz- und Blindprägung.

Schöner Lichtdruck des Rheinfalls auf dem doppelseitigen Frontispiz. - Der Schaffhauser Politiker Hermann Freuler (1841-1903) setzt sich zusammen mit dem Geologen Albert Heim (1849-1937), der Schweizerischen Naturforschenden Gesellschaft und dem Schweizer Alpen-Club wehement für die Erhaltung des Rheinfalls als touristische Attraktion ein. Dazu vergleicht er diesen mit den Niagara-Fällen, die mit ähnlichen Problemen zu kämpen hatten. Das Buch wendet sich insbesondere gegen einen Konzessionsantrag der Firma J. G. Nehers Söhne & Cie., die den Durchfluss im bestehenden Kraftwerk zur vermehrten Aluminiumproduktion massiv erhöhen wollten. Freuler hatte Erfolg: Der Konzessionsantrag wurde von den Kantonen Zürich und Schaffhausen nicht genehmigt. - Das Frontispiz wird oft irrtümlich als Originalphotographie bezeichnet, obwohl es sich um einen Lichtdruck handelt.

Photobibliothek.ch 13958


1890/1895: Photoroman über die «erschrecklichen Folgen der Zeitungsleserei»

Walzinger. Bilder ohne Worte. / Von E[rnst] CONRAD. – o.O. [Zürich]: o.V. o.J. [ca. 1890]. – 8°. Leporello mit 6 Albumin-Silber-Prints. Ln. mit Blind- und Golddruck.

Erschien später im Verlag von Th. Schröter in Zürich als Broschüre «mit zierlichen Reimlein versehen vom Carli Jucundi» unter dem Titel «Der arme Conrad oder Erschreckliche Folgen der Zeitungsleserei». - Auf jedem Bild kommt der gleiche Mann in zwei oder drei Rollen vor: Als Mann, als Vagabund, als Polizist und als Richter. Die Geschichte ist etwa die folgende: Ein Mann trifft sich selbst als Vagabund. Der Vagabund wird von sich selbst als Polizist kontrolliert, später von sich selbst beim Einbruch in sein eigenes Gartenhaus erwischt und schliesslich von sich selbst vor Gericht gestellt und von sich selbst als Richter verurteilt. - Es lassen sich drei Zeitungstitel entziffern: «Neue Zürcher Zeitung», «Arbeiterstimme» und «Züricher Post».

Photobibliothek.ch 706

———

Spätere Ausgabe im Verlag von Th. Schröter

Der arme Conrad oder Erschreckliche Folgen der Zeitungsleserei. Historia in sieben ergötzlichen Bildern. / E[rnst] C[ONRAD]. Mit zierlichen Reimlein versehen von Carli Jucundi. – Zürich: Th. Schröter o.J. [ca. 1895]. – 8°. [16] S. mit [7] Albertotypien. Br.

Bereits früher mit Originalphotos unter dem Titel «Walzinger» erschienen.

Ref.: Nicht im AZK der ZB. Bei NB datiert auf 1890/1900.

Photobibliothek.ch 11411


1890: Schweizer Journalist über die «unbekannte Schweiz»

Unknown Switzerland. / Victor TISSOT. Translated from the Twelfth Edition, by Mrs. Wilson. – [Amerikanische Erstausgabe.] – New York: A. D. F. Randolph o.J. [ca. 1890]. – 8°. x, [2] S., S. 13-371, [14] Bl. mit mont. Albumin-Silber-Prints (Seidenpapier-Zwischenblätter). Halbseide mit Golddruck, geprägte Kartondeckel.

Victor Tissot (1845-1917) war ein Freiburger Journalist. Die Erstausgabe seines erfolgreichen Reisebuchs erschien 1888 bei E. Dentu in Paris u.d.T. «La Suisse inconnue» illustriert mit Holzstichen.

Ref.: Schumann 552.1477 (franz. Erstausgabe mit Holzstichen).

Photobibliothek.ch 10831


1890: Bewerbungen um das Schweizerische Landesmuseum

1889 wurde ein Wettbewerb um den Standort des geplanten Schweizerischen Landesmuseums ausgeschrieben. Zürich, Genf, Bern, Basel und Luzern reichten 1890 Bewerbungen ein. Zürich bekam 1891 den Zuschlag, und das Landesmuseum konnte 1898 eingeweiht werden.

———

Bewerbung von Zürich

Zürich und das Schweizerische Landes-Museum. Den hohen Eidgenössischen Räthen gewidmet. [Zürichs Bewerbung als Standort für das Schweizerische LANDESMUSEUM.] – Zürich: Hofer & Burger 1890. – 4°. 72 S. Text mit Holzschnitten, XXVII Lichtdrucktafeln. Hln. mit reichem mehrfarbigem Prägeduck.

Inhalt: I. Was kann Zürich dem Landesmuseum bieten? II. Platz und Bau. III. Zur Verfügung gestellte Sammlungen (Staatsarchiv, Gewerbemuseum, Schloss Schwandegg usw.).

Photobibliothek.ch 2072

Der äusserst luxuriöse Einband der Zürcher Bewerbung

Die von Gustav Gull entworfene «mittelalterliche Schlossanlage» – heute oft als «Disneyland-Märchenschloss» bezeichnet

Die Stadtfahne von Zürich, die Streitaxt, das Schwert und der gespaltene Eisenhut, die Ulrich Zwingli trug, als er bei der Schlacht von Kappel durch einen Stein getötet wurde, sollten eine der Hauptattraktionen werden

Das Schloss Schwandegg (hier der Rittersaal) sollte mit seiner ganzen mittelalterlichen Sammlung dem Landesmuseum geschenkt werden

———

Bewerbung von Luzern

Luzern und das Schweizerische LANDESMUSEUM. Eingabe der Luzernischen Behörden an die hohe Schweizerische Bundesversammlung betreffend die Bewerbung Luzerns um den Sitz des Schweiz. Landesmuseums. – Luzern: Gebrüder Räber 1890. – 2°. [10] S. Text, [1] lithogr. Karte, [7] Lichtdrucktafeln. Hln.-Mappe mit broschiertem Text und losen Tafeln.

Photobibliothek.ch 2074

Die Bewerbung Luzerns ist sehr viel nüchterner als diejenige von Zürich

Hauptstandort des Landesmuseums sollte das Rathaus werden

Das Archiv im Rathaus


1891: Die Erfindung des 1. August

1891 wurde zur 600-Jahr-Feier der Eidgenossenschaft in Schwyz zum ersten Mal der 1. August als Nationalfeiertag gefeiert. Fast gleichzeitig fand in Bern auch die 700-Jahr-Feier statt. Dazu erschienen verschiedene Publikationen, die umfangreich mit Photographien illustriert waren.

———

Grosses Festalbum

JUBILÄUMS FESTALBUM. Schwyz 1291-1891 - Bern 1191-1891. Enthaltend: 1. Im Jahr Gottes 1291 (18 S.). 2. Festspiel Schwyz (62 S.). 3. Festspiel Bern (47 S.). 4. Festalbum des historischen Zuges Bern (Leporello 5,8 m). 5. Bern (49 Bl. Autotypien). 6. Schweiz (33 Bl. Autotypien). 7. Bundesbrief (1 Bl. Lichtdruck). 8. Festspiele (28 Lichtdruck-Tafeln). / Autotypien von Joseph Albert nach Photographien des Schweiz[erischen] Reel[?] Inst[ituts] Aarau. Lichtdrucke von Brunner & Hauser, Zürich, und Benziger, Einsiedeln (Bundesbrief). Lithographischer Leporello gezeichnet von Robert von Steiger. – Verschiedene Orte: Verschiedene Verlage 1891. – 2°. Ln. Mappe mit Prägedruck.

Autotypien von Joseph Albert nach Photographien des Schweiz[erischen] Reel[?] Inst[ituts] Aarau. Lichtdrucke von Brunner & Hauser, Zürich, und Benziger, Einsiedeln (Bundesbrief). Lithographischer Leporello gezeichnet von Robert von Steiger.

Provenienz: Ex Libris «B. Räber-Zemp» auf Innendeckel.

Photobibliothek.ch 3320

Am Umzug in Bern wurden zwei Bären aus dem Bärengraben mitgeführt (vergrösserter Ausschnitt)

———

Kleines Festalbum

Die Festtage von Schwyz und Bern, August 1891. Jubiläumsfeier des Bundes der Eidgenossen von 1291 und der Gründung der Stadt Bern 1191. Erinnerungsblätter in Wort und Bild. / [Photos von A. WICKY, Vollenweider & Sohn u.a.] – Bern: A. Berner 1891. – 4°. 105, [1] S. mit Holzstichen, [32] Bl. Tafeln mit Autotypien. Ln. mit Gold-, Farb- und Blindprägung.

Frühe Autotypien von Meisenbach & Cie. u.a. nach Photographien von Vollenweider & Sohn, A. Wicky u.a.

Photobibliothek.ch 3194


1892: Vereinigungsfeier Grossbasel und Kleinbasel

Basler Vereinigungsfeier 1892 [BASEL]. Offizieller Festbericht. – Basel: Schweighauserische Buchdr. 1892. – Gr.8°. VIII, 178 S. mit 19 Lichtdruck-Abb., 30 Lichtdruck-Tfln., farb. Frontispiz (Komb.-Dr.). Ln. mit Schwarz-, Gold- u. Blindprägung.

Bildband zur 500-Jahr-Feier der Vereinigung von Grossbasel und Kleinbasel im Jahre 1392; die Lichtdrucke sind nur von mässiger Qualität.

Photobibliothek.ch 2725


1894: Frühe Firmenschrift einer Kunstschlosserei

Bau- und Kunstschlosserei David Theiler Zürich V. Kantonale Gewerbeausstellung Zürich 1894. / BRUNNER & HAUSER, Lichtdruck, Zürich. – Zürich: o.V. 1894. – 4°. [21] Bl. Lichtdrucke. Hln.

Eindrucksvolle Lichtdrucke mit Kunstschlosser-Arbeiten: Ausstellungsstand (Umschlag), Villa Patumba (7), Villa Bel-Air (5) usw.

Ref.: Perret, Frappante Ähnlichkeit, S. 94.

Photobibliothek.ch 9457


1894: Einsteins ETH-Professoren

Ingenieur-Schule 1894-98. [Heute: Eidgenössische Technische Hochschule Zürich, ETHZ.] / J. MÖBUS-VOLLENWEIDER. – Zürich: J. Möbus-Vollenweider o.J. [1894]. – 8°quer. [12] S. mit 48 mont. Gelatine-Silber-Prints. Ln. mit Blind- und Goldprägedruck.

Enthält 2 Aussenansichten, «Polytechnikum» und «Physikgebäude», sowie 46 Professoren-Porträts. U.a. Heinrich Weber und zahlreiche weitere Professoren, bei denen Albert Einstein studierte. Einstein war Student an der ETH von 1896 bis 1900. Wegen «Animositäten» (Seelig, S. 35) zwischen Einstein und Weber bekam Einstein keine Assistentenstelle.

Ref.: Seelig, Albert Einstein und die Schweiz, S. 27-46.

Photobibliothek.ch 1232


1895: Kurbetrieb im Berner Oberland

Bad HEUSTRICH im Berner Oberland und seine Umgebung. Illustriert mit 37 phototypischen Aufnahmen. – o.O. o.V. o.J. [ca. 1895]. – 8°quer. 32 Bl. Lichtdrucktafeln. Ln. ill. Goldprägedruck.

Neben Landschaftsaufnahmen vom Berner Oberland auch Aufnahmen vom Kurbetrieb: «Pneumatische Anstalt» mit schmiedeiserner «Glocke» zur Erzeugung komprimierter Luft; «Inhalationssaal»; «Bade-Cabinen» und «Douchen-Raum».

Ref.: Seitenblicke, 1998, S. 118 (Abb. «Glocke», ca. 1895).

Photobibliothek.ch 9695

Aussenansicht

Schmiedeiserne Glocke zur Erzeugung komprimierter Luft

Douchen-Raum


1895: Eidgenössisches Schützenfest in Winterthur

Eidgenössisches Schützenfest Winterthur, 1895. / H[ermann] LINCK. – Winterthur: Vlg. v. H. Linck 1895. – 4°quer. 10 lose Bl. Lichtdrucke. Reich ill. Kunstleder-Mappe.

Ref.: Perret.

Photobibliothek.ch 687


1896: Schweizerisches Trachtenfest

Erinnerungsmappe zum Schweizertrachtenfest des Lesezirkels Hottingen Zürich. / Johannes MEINER. Einleitung von J. C. Heer. – Zürich: Brunner & Hauser, 14. März 1896. – 4°quer. XI S. Einleitung, 45 lose Bl. Lichtdrucke. Ln.-Mappe, reich ill.

Eigenartige, zwar gestellte, aber lebendige Aufnahmen von Johannes Meiner (1867-1941).

Zustand: Einige kleine Randeinrisse, sonst tadellos

Photobibliothek.ch 684


1896: Zweite Schweizerische Landesausstellung in Genf

Hauptattraktion der zweiten Schweizerischen Landesausstellung in Genf war das «Village Suisse» mit einem künstlichen Berg und 56 Häusern mit samt Einwohnern, die in den entsprechenden Landestrachten gekleidet waren. Beim Bau der 115 Meter langen und 18 Meter hohen Kulisse des Berner Oberlandes mitsamt weidenden Kühen kam es zu Streiks. Die Interessen der landlosen Bevölkerung und des Proletariats waren nicht mit denen der reichen Grossgrundbesitzer vereinbar.

———

Das Buch zur Landesausstellung

Le Village Suisse à l'Éxposition Nationale Suisse, Genève 1896. / Texte de Jacques Mayor, Léon Genoud, D. Baud-Bovy. [Photos von Frédéric BOISSONNAS.] – Genève: Comm. du Village Suisse 1896. – 4°. [8], 146, [5] S. mit Abb., 44 Bl. Lichtdruck-Tafeln. Ln. mit Gold- und Farbprägung.

Photobibliothek.ch 3195

———

Die Lichtdruckmappe zur Landesausstellung

A Travers le Village Suisse. 18 Lichtdrucke, 16,1 x 21,9 cm auf Karton 24,3 x 31,8 cm, im Negativ signiert. / Fréd[éric] BOISSONNAS. – Genève: Journal de Genève 1896. – 4°quer. XVIII Tafeln, Inhaltsverzeichnis auf Innendeckel geklebt. Ln.-Mappe mit Goldprägung.

Bilder von der «Exposition Nationale Suisse, Genève, 1896».

Photobibliothek.ch 306


1896: Illustrierte Chronik von Zürich

Die Stadt ZÜRICH. Illustrierte Chronik. Bearbeitet unter Mitwirkung fachmännischer Autoritäten. Mit 350 Illustrationen in Photogravure [= Autotypien] und Holzschnitt. – Zürich: J. A. Preuss 1896. – 2°. XVI, 307 S., ungez. Tfln. Ln. reich ill., roter Farbschnitt.

Die zahlreichen Photographien sind nur teilweise bestimmten Photographen zugeordnet: R[udolf] Ganz (Inserat S. 297), Ph[ilipp] Lin[c]k (Inserat S. 298).

Ref.: Nicht bei HBK2. – Zustand: Einband-Ill. Farbe teilw. abgebröckelt, sonst tadellos

Photobibliothek.ch 683


1899: Erster Farbphoto-Bildband – mit «falschen» Farbphotos

MALERISCHE STUDIEN. Eine Reise um die Welt in 200 farbigen Photographien nach Naturaufnahmen. – Neuchâtel: Comptoir de Phototypie o.J. [1899]. – Gr.8°quer. [8] S. Titel u. Inhalt, 200 Bl. Farbtafeln, S. 201-232 Bildbeschreibungen. Ln. mit farbigem Prägedruck.

Wahrscheinlich der erste durchgehende Farbphoto-Bildband, allerdings noch mit chromolithographisch kolorierten Autotypien, also noch nicht mit «echten» Drei- oder Vierfarbenautotypien.

Ref.: HBK2 17199.

Photobibliothek.ch 10097


1899: Jugendstil-Photobücher von Frédéric Boissonnas

La Campagne genevoise d'apres nature. / Texte de Guillaume Fatio. Illustrations de Fréd[éric] BOISSONNAS. Collaborateurs de Fréd. Boissonnas: Carl Gollhard pour une partie des relevés photographique, Fritz Eggler pour l'arrangement artistique des illustrations. – Genève: o.V. (Druck Polygraphisches Institut, Zürich, vormals Brunner und Hauser). 1899. – 4°. 113 S. mit Lichtdrucken im Text, [30] Bl. Lichtdrucktafeln mit losen Seidenpapier-Zwischenblättern. Pappband illustriert.

Schöner Jugendstil-Einband mit Weizen-Ähren und Mohnblumen.- Faksimile-Nachdruck 1981 bei Slatkine in Genf.

Zustand: Seidenpapier-Zwischenblätter nur noch teilweise vorhanden.

Photobibliothek.ch 13750

———

Genève à travers les siècles. / Guillaume Fatio. Illustrations de Fréd[éric] BOISSONNAS. Collaborateurs: Carl Gollhard pour une partie des relevés photographiques, Fritz Eggler pour l'arrangement artistique des illustrations. – Genève: o.V. 1900. – 4°. 177 S. mit zahlreichen Lichtdruck-Abb. im Text. Pbd. reich illustriert.

Sehr schön gedruckt mit aussergewöhnlichem Layout: Bilder mit Text verwoben, Personen ausserhalb der Bildumrahmung. Dreifarbiger Jugendstil-Einband mit Efeu-Verzierungen. Druck: Polygraphisches Institut, Zürich.

Zustand: Fehlstelle (3 cm) am Rücken, sonst tadellos

Photobibliothek.ch 606


1900: Handabgezogene Photogravüren eines Eigenbrödlers

Aus dem Hochgebirge der Schweiz. Naturaufnahmen, Heliogravuren und Handpressen Kupferdruck. / Gustav Adolf FEH. – Zürich (Fluntern): Gustav Adolf Feh o.J. [ca. 1900]. – 4°. 21 Photogravüren. Ln.-Mappe mit Golddruck.

Gustav Adolf Feh (1872-1937) unterhielt hauptberuflich eine Kupferdruckerei an der Pestalozzistrasse in Zürich-Fluntern. Zu seinen Kunden zählten bedeutende zeitgenössische Künstler wie Welti, Stauffer, Munk, Orlik, Lembruck usw. Feh galt als Eigenbrödler. Er sei mit einem Stück Brot und Käse oft tage-, wenn nicht wochenlang mit der Kamera im Gebirge unterwegs gewesen. - Das erste Blatt (ohne Nr.) mit einem Gedicht von Gustav Adolf Feh. Nr. 3 kommt zweimal für unterschiedliche Motive vor, dafür gibt es keine Nr. 6. Nr. 20, ein Gipfelphoto, war wohl als letztes der Serie gedacht; Nr. 21 somit wahrscheinlich zusätzlich hinzugekommen.

Ref.: Hugger, Bündner Fotografen, S. 187. – Zustand: Stockflecken (nur wenige in den Bildern)

Photobibliothek.ch 11422


1900: Berner Häuser

Originelle Berner-Häuser. Serie Oberland. / Aufgenommen von M. SCHILD-BICHSEL, Kunstmaler. – Brienz: o.V. o.J. [ca. 1900]. – 4°. 27 Bl. Lichtdrucke. Krt.-Mappe.

Zustand: Die Blätter 8 u. 9 fehlen

Photobibliothek.ch 3196

Haus in Ringgenberg

Haus in Hofstetten bei Brienz


1900: Borromini & Co.

Die künstlerische Betätigung des Tessiner Volkes und ihr geschichtlicher Wert. / Francesco Chiesa. Autorisierte Übersetzung aus dem Italienischen von E. Mewes-Béha. [Photos: Fratelli ALINARI, Florenz.] – Zürich: Orell Füssli o.J. [ca. 1900]. – 4°. 18 S. Text, LIX Bl. Lichtdrucktafeln mit Schutzpapier. Hln.-Privateinband.

Die Photos zeigen hauptsächlich Kunstwerke in Italien, die durch Tessiner Künstler geschaffen wurden. Unter anderem von Francesco Borromini, der vor allem wegen der alten 100-Franken-Banknote (= 1 «Borromini») berühmt ist.

Photobibliothek.ch 2863

Carlo Maderno, Fassade der Basilika von Sankt Peter in Rom

Francesco Borromini, Kirche der Heiligen Agnese in Rom


1901: Schaffhauser Centenarfeier

Schaffhauser Centenarfeier 1501-1901. Offizielles Festalbum. / [Hans-Carl] KOCH, Photographie, Schaffhausen. – Zürich: Polygraphisches Institut 1901. – Gr.8°quer. [2] S. Text, XIII Bl. Lichtdrucke. Leinenmappe reich illustriert.

Photobibliothek.ch 2862


1902: Aufwendiges Lieferungswerk über die Schweiz

SCHWEIZER PANORAMA-ALBUM. 1. Serie [24 Lieferungen]. – Neuchâtel: A. Spühler 1902. – 4°quer. [4] S. Titelei, 288 S. mit Abb. Kaliko-Einband mit reichem Prägeduck.

Photobibliothek.ch 14574


1903: Waadtländer Heimat

La Patrie Vaudoise. Le pays et ses habitants. / Armand Vautier. Avec 250 vues et scènes de moeurs d'après des photographies inédites de la maison F[rédéric] BOISSONNAS. – Lausanne: Georges Bridel & Cie. 1903. – Gr.8°. [4], 559, [1] S. mit zahlreichen Abb. (Autotypien). Ln. reich illustriert, mont. Autotypie auf Vorderdeckel.

Photobibliothek.ch 3372


1903: Fräulein von Rodt reist um die Welt

Reise einer Schweizerin um die Welt. Mit 700 Illustrationen. / Cäcilie von RODT. Vorwort von Nationalrat A[lbert] Gobat. Die Textbilder sind nach photographischen Aufnahmen der Frau A. Sieber in Wien, des Herrn A. E. Waters in Baltimore und der Verfasserin erstellt. – Neuenburg: F. Zahn o.J. [1903]. – 4°. [4], 715 S. mit Abb., 148 Tafeln. Halbleinenband.

Fräulein von Rodt machte im Jahre 1901 «ganz allein» eine Reise um die Welt. Während in den Textbildern manchmal ein persölicher Bezug zur Autorin hergestellt wird, zeigen die Tafeln typische Reisephotographien von Berufsphotographen.

Photobibliothek.ch 1875

Frontispiz (Ausschnitt)

Amerika: Brooklynbrücke bei New York

Japan: Beim Seidenwarenhändler (links);
Kioto, Tempeleingang von Kiomizu (rechts)

Japan: Im Biwa-Kanal (links); Nara-Park (rechts)

China: Die grosse Mauer (links);
Steinbild bei den Ming-Gräbern in Nanking (rechts)


1903: Jacques Buck's Bühnenköpfe

Das Gesamtwerk besteht aus 4 Teilen: 1. Textheft. 2. Mappe A mit 24 Photochromtafeln. 3. Mappe B mit 72 Männerköpfen in Lichtdruck. Mappe C mit 24 Frauenköpfen in Lichtdruck. Diese erschienen zunächst im Eigenverlag von Jacques Buck in Zürich, später bei Ludwig Carsten in Berlin. Die Photographien stammen von Johannes Meiner (siehe [1]).

[1] F. F. Vogel (Hrsg.), Johannes und Hans Meiner, 2005, S. 101/102.

———

Textheft

Jacques Buck's Bühnenköpfe und Die Schminkkunst. 120 Kunstdruck-Tafeln mit begleitendem Text. Praktisches Lehr- und Handbuch für Bühnenkünstler und Theaterfriseure. In 3 Folgen: A. Die Schminkkunst [24 Photochromtafeln]. B. 72 Männerköpfe [Lichtdrucktafeln. C. 24 Frauenköpfe (Lichtdrucktafeln]. / Im eigenen Verlage herausgegeben von Jacques BUCK, Cheffriseur an den Zürcher Theatern seit 1879 und am Münchner Volkstheater. – Zürich: Eigenverlag 1903. – 8°. 23 S. Broschur.

Photobibliothek.ch 13806

———

Mappe A

Jacques Buck's Bühnenköpfe. [Die Schminkkunst, Mappe A.] / Jacques BUCK. – [3. Auflage] – Berlin: Ludwig Carsten o.J. [1919]. – 8°. 24 Photochromtafeln I-XXI und A-D, gedruck vom Polygraphischen Institut Zürich. Kartonmappe mit Kordelbindung.

Photobibliothek.ch 13807

———

Mappe B

Jacques Buck's Bühnenköpfe. Gallerie Männerköpfe. [Mappe B.) / Jacques BUCK. – Zürich: Eigenverlag [1903.] – 8°. 72 Lichtdrucktafeln. Leinenmappe mit Farb- und Goldprägung.

Zustand: Es fehlen die Tafeln 54 und 70.

Photobibliothek.ch 13808

———

Mappe C

Jacques Buck's Bühnenköpfe. Gallerie Frauenköpfe. [Mappe C.] / Jacques BUCK. – Zürich: Eigenverlag [1903.] – 8°. 24 Lichtdrucktafeln. Leinenmappe mit Farb- und Goldprägung, Leporello zum Einstecken der Tafeln, Tasche zum Aufbewahren der Broschur (separat erfasst).

Photobibliothek.ch 13809


1905/1917: Der Basler Ethnologe und Photograph Fritz Sarasin

Reisen in Celebes. Ausgeführt in den Jahren 1893-1896 und 1902-1903. 2 Bände. Mit 240 Abbildungen im Text, 12 Tafeln in Heliogravüre und Farbendruck, 11 Karten. / Paul SARASIN ; Fritz Sarasin. – Wiesbaden: Kreidel 1905. – Gr.8°. XVIII, 381 S. mit 119 Abb., VI Tfln., Krt. I-XII; X, 390 S. mit 121 Abb., VI Tfln., Krt. VIII-XI. Ln. ill.

Hervorragende Heliogravüren (Photogravüren mit Druckrand) nach Photographien des Basler Ethnologen und Photographen Fritz Sarasin (1859-1942). Farbendrucke (Choromolithographien) nach Zeichnungen von Max Oser welche nach Photographien von Fritz Sarasin oder nach Sammlungsstücken erstellt wurden. Fritz Sarasin wurde später Leiter der Museen für Völkerkunde und Kulturgeschichte in Basel. Paul Sarasin (1856-1929) war der  Vetter von Fritz Sarasin. Über Photographie vgl. Bd. II, S. 362/363.

Ref.: Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute, S. 109 u. 349. – Zustand: Textseiten wasserwellig

Photobibliothek.ch 10470

Fürstengrab bei Saluralombo (Heliogravüre)

———

Neu-Caledonien und die Loyalty-Inseln. Reise-Erinnerungen eines Naturforschers. Mit 184 Abbildungen im Text, 8 Tafeln in Heliogravüre und einer Karte. / Fritz SARASIN. – [Erstausgabe.] – Basel: Georg & Co. 1917. – Gr.8°. X, 284 S. mit 184 Abb. (davon 5 sep. Bl. Autotypien), VIII Bl. Heliogravüren, 1 Bl. Faltkarte. Ln.

Ref.: Der geraubte Schatten, S. 522. Photographie in der Schweiz, 2. Aufl. 1992, S. 349.

Photobibliothek.ch 12753

Schädelaltar bei Kanala (Heliogravüre)


1906: Rudolf Fastenrath

Der Deutsche Rudolf Fastenrath war Leiter eines «Verkehrsbureau» in Magliaso am Lago di Lugano und Leiter des Stadttheaters Herisau. Nach dem frühen Tod des Vaters von Eugenio Schmidhauser (1876-1952) nahm er diesen auf und liess ihn zum Photographen ausbilden. Schmidhauser illustrierte dann die Bücher von Fastenrath.

Fröhliches Volk im Tessin

Fröhliches Volk im Tessin. / Lieder-Cyclus von Rudolf Fastenrath. Komponiert von Gustav Baldamus. Illustriert von Eugen[io] SCHMIDHAUSER. – Illustrierte Salon-Ausgabe C. – Magliaso TI: Verlagsbuchhandlung «Ceresio» 1906. – 8°. 79, [1] S. mit Abb. Ganzleinenband illustriert.

Das Buch enthält 2 Porträts (Fastenrath und Baldamus) 12 Tessiner Handwerker und Dorfleben (Kesselflicker, Schornsteinfeger usw.) sowie 2 Aufnahmen aus «Grüetz di Gott, mi Appezell» (siehe weiter unten).

Ref.: Il Ticino e i suoi Fotografi, 1987, S. 87-103 (Abb.). Schweizer Fotobücher 1927 bis heute, S. 22 (Abb.).

Photobibliothek.ch 13871

———

Grüetz di Gott, mi Appezell

Grüetz di Gott, mi Appezell. / Lieder-Cyclus von Rudolf Fastenrath. Komponiert von Gustav Baldamus. Illustriert von Eugen[io] SCHMIDHAUSER. – Illustrierte Salon-Ausgabe C. – Magliaso TI: Verlagsbuchhandlung «Ceresio» 1906. – 8°. 95, [1] S. mit Abb. Ganzleinenband illustriert.

Das Buch enthält 2 Porträts (Fastenrath und Baldamus) 17 Tafelabbildungen sowie eine Aufnahmen aus «Fröhliches Volk im Tessin» (siehe oben). Die Abbildungen 15a bis 15c zeigen ein inszeniertes Photogedicht, welches nachfolgend stark gekürzt wiedergegeben wird.

Photobibliothek.ch 13915

Alpenrosen
Episches Gedicht in drei Abteilungen
(Tragische Szene aus den Appenzeller Alpen)

Du schöner Fremdling mit dem blonden Haare,
O schlag noch einmal deine Augen auf!
Sie brachten dich auf blutbedeckter Bahre
und nahmen dann zum nächsten Arzt den Lauf!

Erinnern soll ihn stehts die Alpenrose,
dass für ihn schlägt ein treues Mädchenherz
Und ziehen soll, ob auch der Sturmwind tose,
Sie sichern Ziels ihn wieder alpenwärts.

Sie die so oft in Nacht und Sturmestosen
Verirrte rettete mit sicherem Fuss,
Starb schwer erkrankt, umrankt von Alpenrosen
Bei ihres Herzgeliebten letztem Kuss!


1907: Begleitheft zur bislang umfangreichsten kunstphotographischen Ausstellung in der Schweiz

HEIMKUNST. Mitteilungen des Kunstgewerbemuseums der Stadt Zürich. / Herausgegeben von Direktor Prof. de Praetre. – Serie I, Mai 1907, Nr. 8/9/10. – 4°. S. 57-63, [17] S. Tafeln, [6] S. Werbung. Br.

Begleitheft zu «Internationale Ausstellung von Werken der Kunstphotographie». Vom 12. Mai bis 30. Juni 1907 fand im Kunstgewerbemuseum Zürich die bislang umfangreichste kunstphotographische Ausstellung in der Schweiz statt. Paul Ganz: Die Kunst des Photographen. Camille Ruf: Photographische Plauderei. Barbieri: Die heutigen Aussichten der Farbenphotographie. R. Ganz: Das Urheberrecht an Werken der Photographie. Zahlreiche piktorialistische Bildbeispiele und Anzeigen von bekannten Photographen und photographischen Firmen.

Ref.: Bilderstreit, Durchbruch der Moderne um 1930, Fotostiftung Schweiz, 2007. Martin Gasser, Von der Kunst zum Berruf, Fotografie in der Schweiz 1900 bis 1938, in: Fotogeschichte 113, 2009.

Photobibliothek.ch 9683


1909: «Unsere Firma, unsere Arbeiter, unsere Dreherei»

THURNHERR & CO., Davos. Zentralheizungen - Sanitäre Anlagen. Prospekt Nr. 1011. – Davos-Platz: Eberle & Dittmann (Druck) o.J. [wahrscheinlich Mai 1909]. – 8°quer. [20] Bl. mit Abb. Broschur.

Photobibliothek.ch 14008


1910: Palästina, Ägypten und Türkei

Im Banne von drei Königinnen. Alte und neue Bilder aus Palästina, Ägypten und der Türkei. I. Band: Palästina. II. Band: Ägypten und Türkei. / Georg BAUMBERGER. – Einsiedeln: Benziger 1910. – 8°. 474, [18], 345, [15] S. mit Abb., je mit Frontispiz u. Karte. Ln. mit mont. Deckelphoto.

Mit den «drei Königinen» sind die Städte Jerusalem, Kairo und Konstantinopel gemeint.

Photobibliothek.ch 3153


1910: Domenic Mischol

Das Oberhalbstein. / Nach photographischen Aufnahmen von D[omenic] MISCHOL. – Schiers: D. Mischol o.J. [ca. 1910]. – Gr.8°quer. [12] Bl. Lichtdruck-Tafeln. Krt.

Domenic Mischol (1873-1934) war immer Lehrer in Schiers. Daneben unterhielt er einen «Salon» in seinem Haus, wo er als Photograph arbeitete.

Ref.: Hugger, Bündner Fotografen, 1992, S. 125-131.

Photobibliothek.ch 12145


1911: Grönlandfahrten

Sommerfahrten in Grönland. / Martin RIKLI ; Arnold Heim: – Frauenfeld: Huber 1911. – Gr.8°. X, 262 S. mit 37 Abb. u. 2 Skizzen, XVI Bl. Tfln., 1 Faltkarte. Ln. mit mont. Farbdruck 7 x 5 cm.

Photos grösstenteils von Arnold Heim.

Ref.: Nicht bei HBK2. – Zustand: Tadellos

Photobibliothek.ch 2088


1912: Johann Feuerstein

Das Engadiner Haus. / Bündnerische Vereinigung für Heimatschutz. Nach Aufnahmen von J[ohann] FEUERSTEIN. – Basel: Alf. Ditisheim o.J. [ca. 1912]. – Gr.8°. 7 S. Text, 48 Bl. Lichtdruck-Tafeln. Krt.

Johann Feuerstein (1871-1946) ist der älteste der Photographen-Dynastie Feuerstein.

Ref.: Hugger, Bündner Fotografen, S. 133-143.

Photobibliothek.ch 4454


1913: Bauernleben

Der Berner Bauer. / 12 Studien aus dem Bauernleben nach Originalaufnahmen [von Hermann STAUDER]. Widmung von R[udolf] v[on] Tavel. Text von J. Howald. – Bern: o.V. [Franco-Suisse, Edition photographique] 1913. – 4°. 2 Bl. Text, 12 Bl. Tafeln mit mont. Tdr.-Abb. Ln.-Mappe ill.

Ref.: HBK2 14129. Hermann Stauder, Bernerland, Bauernland, Münsingen-Bern, 1988.

Photobibliothek.ch 10623


1913: Spätes Photobuch mit Originalphotographie auf dem Einband

Das Fraumünster in Zürich. / R. STEINMANN. [Photos von W. Gallas.] – Zürich: Orell Füssli 1913. – 8°. 152 S. Text 16 Bl. Tafeln mit Autotypien. Ln. mit mont. Gelatine-Silber-Print 9,2 x 7,0 cm.

Spätes Schweizer Photobuch mit montierter Originalphotographie auf dem Einband. Das Einbandphoto ist identisch mit dem Frontispiz. Die Photos im Innern des Buches (inkl. Frontispiz) sind Autotypien.

Zustand: Einband am Fuss wasserrandig.

Photobibliothek.ch 2901


1914: Früher Schutzumschlag

Quer durchs Grönlandeis. Die schweizerische Grönland-Expedition 1912/13. Mit 37 Bildern im Text, 15 Tafeln und einer Karte. / Alfred de QUERVAIN. Mit Beiträgen von P. L. Mercanton und A. Stolberg. – München: Ernst Reinhardt 1914. – Gr.8°. VIII, 196 S. mit Abb., XV Tafeln (davon 2 farbig nach «Autochrom-Aufnahme» und 1 Falttafel mit 3 Panoramen), 1 Karte. Ganzleinenband mit mont. Druck. SU.

Erschien für die Schweiz bei Kober C. F. Spittelers Nachfolger in Basel (ebenfalls in der Sammlung).

Photobibliothek.ch 13735

Schutzumschlag

Einband

Frontispiz «Erste Sonne nach der Polarnacht» nach Autochrom-Aufnahme

Falttafel mit Panoramen


1914: Dritte Schweizerische Landesausstellung in Bern

Die dritte Schweizerische Landesausstellung fand vom 15. Mai bis 15. Oktober 1914 in Bern statt. Infolge der angespannten politischen Lage sollte die Ausstellung streng der Schweizerischen Neutralität verpflichtet sein. Sie durfte weder frankreich- noch deutschlandfreundlich sein und stand deshalb ganz im Zeichen der Rückbesinnung auf eine ländliche Schweizer Kultur mit Berner Häusern und bäuerlichem Handwerk. Mitten drin brach der Erste Weltkrieg aus, aber die Ausstellung wurde nur über die Mobilmachungszeit der Schweizer Armee (Beginn 1. August) kurz geschlossen. Der Schweizer Hotelier-Verein hatte mit grossem Aufwand eine der Hauptattraktionen gebaut: «Der mit allen Errungenschaften der modernen Technik ausgestattete Hotelpavillon, [zeigt] den ganzen Entwicklungsgang von Goethe's Zeit bis zum heutigen Tage.» Die grossen Hoffnungen der Tourismusbranche konnten infolge der plötzlich fehlenden ausländischen Gäste nicht erfüllt werden.

———

Offizieller Orientierungsplan

Schweizerische LANDESAUSSTELLUNG, Bern 1914. Situation 1:2000. – Bern: Kümmerly & Frey 13. Februar 1914. Faltplan 35 x 93 cm.

Zustand: Zahlreiche Gebäude sind in schöner Sütterlin-Schrift von Hand beschriftet.

Photobibliothek.ch 14912

Das Ausstellungsgelände befand sich nordwestlich des Berner Hauptbahnhofes, die beiden Haupteingänge an der Länggassstrasse und an der Neubrückstrasse
>>> Grössere Darstellung

———

Offizielles Erinnerungsalbum

Schweizerische LANDESAUSSTELLUNG, Bern 1914 - Exposition nationale Suisse, Berne 1914. – Genève: Naville & Co. («Incavo»-Tiefdruck von Brunner & Co., Zürich) 1914. – Kl.8°quer. [16] Bl. Tdr.-Abb. Kartonage.

Photobibliothek.ch 14913

———

Schlussbericht des Schweizer Hotelier-Vereins

Zur Erinnerung an die Schweizerische LANDESAUSSTELLUNG Bern 1914. [I. Teil: Das Gastgewerbe und der Fremdenverkehr an der Schweizerischen Landesausstellung Bern 1914. II. Teil: Die Statistik der Schweizerischen Hotelindustrie.] / Herausgegeben vom Zentralbureau des Schweizer Hotelier-Vereins. – Basel: G. Böhm März 1915. – 4°. Frontispiz gefaltet, XLV, [3], 187, [1] S. Textteil, ungez. S. (teilweise gefaltet) mit 46 Zahlentabellen, XXIII graphischen Tafeln und [16] S. Tafeln mit Abbildungen. Halbleinenband.

Photobibliothek.ch 14900


1915: Grenzbesetzung

«Schweizerland wach auf» (Grenzbesetzung 1914/15). / Zu Gunsten der Notleidenden herausgegeben von der Redaktion der SCHWEIZ[ERISCHEN] PHOTOGR[APHISCHEN] BLÄTTER. – o.O. [Basel:] Schweiz. Photogr. Blätter o.J. [1915]. – 8°quer. 16 S. Text, [24] Bl. «Incavo»-Gravur von Brunner & Co., Zürich. Krt.

Photobibliothek.ch 1658

Fesselballon und Kanonen, die nie gebraucht wurden, ...

... und leere Schützengräben, während in Frankreich die Schlacht an der Marne tobte


1916/1917: Die Schweiz zur Zeit der Schlacht von Verdun ...

MEIN SCHWEIZERLAND - MEIN HEIMATLAND. Eine Sammlung von Schweizer-Bildern nach Amateur-Aufnahmen. – Basel: Frobenius 1916. – 4°. Weisses Blatt, 88 S. Abb., darunter eine Farb-Autotypie, 4 S. Werbung. Krt. mit mont. Farb-Autotypie.

Ref.: HBK2 16460.

Photobibliothek.ch 12394

———

MEIN SCHWEIZERLAND - MEIN HEIMATLAND. Eine Sammlung von Liebhaberaufnahmen. – II. Auflage. – Basel: Frobenius o.J. [ca. 1917]. – 4°. 64 S. mit Abb. Krt.

Diese «II. Auflage» enthält grösstenteils andere Aufnahmen als die erste Ausgabe, und die zwei Farb-Autotypien fehlen.

Photobibliothek.ch 10126


1917: Über die Zementproduktion

Fabrique Argovienne de Ciment Portland. Usine construite en 1912/13. / HOLDERBANK - Wildegg (Suisse). – Aarau, Lugano: A. Trüb & Cie. (Druck) o.J. [ca. 1917]. – 8°quer. 30 S. mit Abb. Kartonage mit Kordelbindung.

Bemerkenswerte Aufnahmen über die Zementproduktion.

Photobibliothek.ch 14217


Nach oben
Nächste Seite 1919-1938
© Photobibliothek.ch 2007-2014