HomeBibliothekBücherBilderObjekteThemen

 

 

Galerie berühmter Schweizer Landschaften, 1887  

Photobücher 
CH Photobücher 
CH Photobuchreihen 
Landesausstellungen 
JP Photobücher 
Film und Fernsehen 
John Heartfield 
Schutzumschläge 
Bücher ü. Photobücher 
Varia & Curiosa 

 

 

Schweizer Photobücher bis 1918

1825-1827: Schweizer Photopionier Johann Baptist Isenring

Erstes Lieferungswerk «Thurgegenden» von 1825 (Faksimile 1985)

Thurgegenden. Eine Sammlung malerischer Landschaften an und in der Nähe der Thur. Mit naturhistorischen, geschichtlichen und geographischen Erklärungen und Bemerkungen. / Von J[ohann] B[aptist] ISENRING Landschaftmaler. – Faksimiledruck in begrenzter einmaliger Auflage von 1000 Exemplaren von 1-1000 und 100 Verlagsstücken I-C. Nummer 689. [Originalausgabe:] Lütisburg im Toggenburg, 1825. – Appenzell: Paulus 1985. – Gr.8°quer. Titelblatt, Karte, [4] Erklärungsblätter, [20] Aquatintablätter, 24, 24 S. Text. Halbleder mit Marmorpapierbezug, Kopfgoldschnitt.

Johann Baptist Isenring (1796-1860) brachte sein erstes Lieferungswerk «Thurgegenden» kurz nach Beendigung seines Kunststudiums in München heraus. Bezugnehmend auf Stenger deutet Wäspe auf die Verwendung optischer Hilfsmittel bei dessen Herstellung hin: «Alle Einzelheiten finden sich in genau gleichen Proportionen auf der Druckgraphik wieder, was darauf hindeutet, dass die Umsetzung mit einer Camera obscura bewerkstelligt wurde.» Im Juli 1835 meldeten die «Schweizerblätter» gemäss Wäspe: «Unser kunstsinniger Herr Isenring hat den glücklichen Gedanken gehabt, auf dem Brühl für die Dauer des Schützenfestes eine Camera obscura und eine Camera clara aufzustellen.» Obwohl der Begriff «Camera clara» unterschiedlich benutzt wurde, ist davon auszugehen, dass damit die im Jahre 1835 weit verbreitete «Camera lucida» gemeint ist.

Ref.: Wäspe S. 11 und 14 (Camera obscura),  Werkverzeichnis 9-35.

Photobibliothek.ch 12221

Lütisburg, der Heimatort Isenrings

———

Thurgauisches Neujahrsblatt 1827 mit Aquatinta von Diessenhofen

Thurgauisches Neujahrsblatt 1827. Diessenhofendargestellt nach seinem gegenwärtigen Zustand und seinen bisherigen Schicksalen. Mit einer Ansicht der Stadt. / J[ohann] B[aptist] ISENRING d[elineavit] et s[culpsit]. [Text von Johann Adam Pupikofer.] – Frauenfeld: Gedruckt bey J. Fehr [1826]. – Gr.8°. Frontispiz (Plattengrösse 17 x 22 cm), 28 S. Broschur.

Photographisch bemerkenswert ist, dass es sich beim Zeichner und Stecher des Frontispizes um den nachmaligen ersten Schweizer Photographen Johann Baptist Isenring (1796-1860) handelt. Der Textteil ist vom bedeutenden Thurgauer Historiker Johann Adam Pupikofer (1797-1882) verfasst worden.

Zustand: Tintenfleck auf Umschlag-Rückseite und hinterstem Blatt, Bleistift-Marginalien von alter Hand.

Photobibliothek.ch 14945

In Diessenhofen ist heute Photobibliothek.ch zuhause (Standort eingezeichnet). Isenring zeichnete die Ansicht von der Steigtrotte aus, die sich etwas rheinabwärts befindet. Von dort aus ist heute der Blick auf Diessenhofen durch Bäume verstellt. Um heute eine Gesamtansicht zu finden, die ebenfalls von der Brücke bis zum Hafen reicht, muss man auf die Anhöhe von Gailingen (Deutschland) steigen. Das mittelalterliche Städtchen ist weitgehend unverändert. Auf dem Stich kann man noch drei spitze Türme erkennen (von rechts nach links): Kirchturm, Siegelturm und Obertorturm; heute stehen nur zwei davon, der Obertorturm wurde leider um 1830 abgebrochen. Beim Hafen unten steht auf dem Stich noch das Zolltor; in diesem Bereich befindet sich heute die Gartenwirtschaft der Fischerstube.

>>> Isenring, Neujahrsblatt 1827 (PDF)
>>> Grössere Darstellung des Stiches
>>> Grössere Darstellung der Photographie


1839: Die Erfindung der Photographie im Spiegel der NZZ

NEUE ZÜRCHER-ZEITUNG. – Nro. 1, Mittwoch, den 2. Januar 1839, bis Nro. 156, Montag, den 30. Dezember 1839. – Zürich: Orell Füssli und Compagnie 1839. – 4°. 624 S. und verschiedene Beilagen mit eigener Pagina. Pappband.

———

Nr. 3, 7. Januar, S. 9

Über Aragos Ankündigung der Erfindung der Daguerreotypie vom 7. Januar 1839 konnte bisher nichts gefunden werden.

———

Nr. 31, 13. März, S. 122

Paris. In Paris ist das berühmte Diorama mit Daguerre's herrlichen Lichtstücken abgebrannt.

———

Nr. 74, 21. Juni, S. 295

Frankreich. Die Regierung hat der Kammer vorgeschlagen, die Entdeckungen Herrn Daguerre's, der durch den Brand des Diorama empfindlich geschädigt worden ist, gegen eine jährliche Rente für den Staat zu kaufen.

———

Nr. 102, 26. August, S. 406

Paris. Am 19. August hat Arago der Akademie die vielbesprochene Erfindung der Herren Niepée (sic!) und Daguerre in einem klaren und ausführlichen Vortrag entwickelt. Die Hauptmittel, wodurch die Fixierung des Bildes auf der Metallplatte bewirkt wird, sind Jod- und Quecksilberdämpfe: die Anwendung scheint nicht ganz einfach und der persönlichen Geschicklichkeit viel überlassen. Der ganze Apparat wird demnächst unter dem Namen Daguerréotype von A. Giroux und Comp. Zum Verkauf geboten werden.

———

Nr. 105, 2. September, S. 420

Inserat für das Handbuch von F. A. W. Netto (Verkauf durch Orell Füssli).

———

Nr. 127, 23. Oktober, S. 508

Inserat für die deutsche Übersetzung von Daguerres Handbuch, erschienen in der Metzler'schen Buchhandlung, Stuttgart (Verkauf in Zürich durch Orell Füssli u.a. und in Winterthur durch Steiner).

———

Nr. 131, 1. November, S. 523

Belgien. Ein aus Berlin gebürtiger Hr. Breyer, welcher in Lüttich Medizin studiert, hat eine neue Art von Daguerréotype erfunden, die den Namen Breyerotype erhalten hat und vermittelst dessen er, ohne Anwendung der Camera obscura, in höchstens sieben Minuten eine genaue Kopie von Kupferstichen, Zeichnungen und Schriften verfertigt. Man bedient sich dazu eines sogenannten heliographischen Papiers.

———

Nr. 148, 11. Dezember, S. 589

St. Gallen. Der Rheintalerbote sagt: Wir haben in St. Gallen einen Daguerre, der vielleicht jetzt schon als ein berühmter Mann und Erfinder gelten könnte, wenn er seine Arbeiten und Forschungen nicht in stiller Eingezogenheit und Bescheidenheit, sondern mit französischem Geräusche betreiben würde. Hr. Kunstmaler J. B. Isenring vor dem Multerthor hat noch früher als der berühmte Lippmann, und mit mehr Vervollständigung die wichtige Erfindung gemacht, Oelgemälde abzudrucken. Mehrere der herrlichsten vollendeten Oelabdrucke werden alle diejenigen überraschen, welche ihn in seiner Behausung besuchen. Mit Lichtbildern hat er sich aus eigenem Antriebe schon lange vorher beschäftigt, ehe die Erfindung von Daguerre Furore in Europa machte. Er zeigt auch wirklich mehrere Lichtbilder, welche er schon damals, ohne den Daguerrischen Apparat zu kennen, verfertigt hat und welchen er von sich aus die möglichste Vollkommenheit zu geben im Begriffe stand, als das französische Verfahren bekannt wurde. Hr. Isenring hat vorige Woche ein vollständiges unter der Direktion des Hrn. Daguerre mit französischer Zierlichkeit und Umsicht gefertigte Daguerreotyp, d. h. den ganzen Apparat mittelst welchem man einige Lichtbilder machen kann, von Paris aus erhalten, und arbeitet nun wirklich mit vielem Eifer und bedeutendem Kostenaufwand an der Verfertigung von St. Galler Bildern.

Photobibliothek.ch 16765


1844: Erste nach Daguerreotypien illustrierte Schweizer Publikation

Daguerrotypirte Ansichten der Hauptstädte und der schönsten Gegenden der Schweiz - Vues daguerréotypées des villes capitales de la Suisse ainsi que des contrées les plus intéressantes de ce pays. / Aufgenommen und herausgegeben von Franziska MÖLLINGER. – Solothurn: [Selbstverlag] 1844. – (Daguerrotypirte Ansichten der Hauptstädte und der schönsten Gegenden der Schweiz ; 00)

Von den geplanten 120 Lithographien sind lediglich 17 bekannt:
1. Bern, von der Thuner-Strasse aus gesehen
2. Solothurn
3. Biel
4. Einsiedelei St. Verena bei Solothurn
5. Aarmühle
6. Thun, Aussicht vom Kirchhof
7. Interlacken
8. Hofstetten bei Thun
9. Unterseen
10. Oberer Reichenbach
11. Giessbach
12. Bern [vom Aargauerstalden aus, Nydeggbrücke im Bau]
13. Bern, von der Enge aus
14. Thun [Kirche und Schloss]
15. Unterer Grindelwald-Gletscher
16. Panorama du Faulhorn dans Oberland bernois
17. Ansicht des Rosenlauigletscher

Die Blätter 1 bis 15 sind von J. F. Wagner in Bern lithographiert, die Blätter 16 und 17 von J. Bachmann in Zürich. Die Lithographien sind linear doppelt so gross wie die verschollenen Daguerreotypie-Platten. Nur das Titelblatt der ersten Lieferung und der Subskriptions-Prospekt sind erhalten (in der Sammlung als Copyprints 20 x 25 cm).

Ref.: Tillmanns, Geschichte der Photographie, 1981, S. 62-65. Good, Incunabula, Nr. 73. KAM 1992, S. 18. Dewitz/Kempe, Daguerreotypien, 1983, S. 240. Ganz, Die Welt im Kasten, S. 102. In unnachahmlicher Treue, S. 101.

Photobibliothek.ch 11598

Blatt 1 «Bern, von der Thuner-Strasse aus gesehen»

 

Blatt 5 «Aarmühle»

 

Blatt 7 «Interlacken»

Blatt 7 «Thun, Aussicht vom Kirchhof»

 

Blatt 8 «Hofstetten bei Thun»

 

Blatt 9.1 «Unterseen» (Exemplar 1)

Blatt 9.2 «Unterseen» (Exemplar 2, handkoloriert)

Blatt 10 «Oberer Reichenbach»

Blatt 12 «Bern [vom Aargauerstalden aus, Nydeggbrücke im Bau]»

Blatt 13 «Bern, von der Enge aus»

 

Blatt 14 «Thun [Kirche und Schloss]»

Blatt 16.1 «Panorama du Faulhorn dans Oberland bernois» (Exemplar 1)
>>> Grössere Darstellung

Blatt 16.2 «Panorama du Faulhorn dans Oberland bernois» (Exemplar 2)
Exemplar 2 ist im Vergleich zu Exemplar 1 auf etwas dunklerem (beigem) Papier gedruckt; auffallend ist aber vor allem die viel kräftigere Tönung

>>> Thema «Franziska Möllinger»


1862: Ältestes Schweizer Buch mit Photos nach Gemälden

ALBUM NATIONAL SUISSE ARMORIAL. Vues photographiques. Guide historique et intinéraire. Chemins de fer, bâteaux à vapeur et télégraphes. – Genève: Prod'hom frères 1862. – 16°quer. [64] Bl. mit [22] Kantons-Griffregistern, [1] Bl. mit mont. Chromolithographie, [19] Bl. mit mont. Albumin-Silber-Prints, [1] Faltkarte. Leineneinband mit Blind- und Goldprägung.

Das älteste photographisch illustrierte Buch der Schweiz, welches sich in der Sammlung befindet, stammt aus dem Jahre 1862. Es handelt sich um einen Führer durch die Schweiz, der mittels Griffregistern nach den 22 Kantonen geordnet ist. Darin enthalten sind Beschreibungen sehenswerter Orte und viele Anzeigen (Hotels, Photographen usw.). Ein Chromolitho zeigt die 22 Kantonswappen. Die 5,5 x 7,5 cm grossen Albuminabzüge sind Photographien nach Gemälden und noch nicht «Photographien nach der Natur».

Photobibliothek.ch 1215


1865: Berner Münsterbuch (Photo nach Zeichnung)

Münsterbuch. Eine artistisch-historische beschreibung des St. Vincécé Münsters in Bern. / Dr. STRANZ. – o.O. [Bern]: J. Dalp'sche Buchhandlung 1865. – 4°. Frontispiz mit Albumin-Print, IV, [1], 297 S. mit Ill., 4 Tfln. Ln. mit Gold- und Blindprägung, Goldschnitt.

Der Albumin-Print auf dem Frontispiz ist nach einer Zeichnung von 1846 aufgenommen. 2 Holzstichtafeln zeigen die Chorstühle und ein Detail der südlichen Seitenansicht. 2 Lithographien geben die nördliche Seitenansicht und die Front des Turmes wieder. Der hier noch «kurze» Turm wurde erst 1892 in Anlehnung an den Ulmer Münsterturm vollendet.

Ref.: Kulturführer Schweiz, Zürich, 1982, S. 69.

Photobibliothek.ch 1815


1865: Ältestes Schweizer Buch mit Landschafts-Photographie nach der Natur

Nouveaux souvenirs de Fribourg ville et canton. Avec des notices spéciales sur les Ponts, le Viaduc de Granfey, les Orgues, la Collégial de St-Nicolas, le Chemin de fer, etc. / Par F[erdinand] PERRIER. [Frontispiz-Photographie «Vue du Grand Pont vers la ville avec cathédrale» von Pierre Rossier.] – Première édition. – Fribourg: Ch. Marchand 1865. – Kl.8°. Frontispiz mit montiertem Albumin-Silber-Print, S. I-VI und 7-318, [1] S. Halbleinenband.

Widmung Rückseite Frontispiz: «A mon cher ami Alfred Goeldlin de Tiefenau, Fribourg, Octobre 1865, Victor Tissot». Rückseite des Titelblattes: Stempel mit dem Wappen von Tiefenau. - Annotation [1]: «Première édition avec en frontispice une photographie originale (certainement par Pierre Rossier). Dans quelques exemplaires la photographie est signée "Pierre Rossier photographe", dont l’éditeur ou même le photographe a eu le bonne idée de variér les prises mises dans les différentes exemplaires. Dans la plupart des autres exemplaires une grande lithographie a été mise en place de la photographie et 3 planches ont été rajoutées dans le corps de l’ouvrage. Les exemplaires avec une photographie originale sont les plus recherchés.» - Ferdinand Perrier (1812-1882) nahm am Sonderbundskrieg teil. Als Kommandant der Fribourger Bürgerwehr unterdrückte er die Carrard-Aufstände und wurde später Oberst der Schweizer Armee. - Pierre Rossier (1829-1886) war 1859/1860 als Photograph in Japan unterwegs, wo er in Nagasaki Ueno Hikoma kennenlernte und ihn im Nassen Kollodiumverfahren unterrichtete. 1862 installierte sich Rossier in Fribourg. - Victor Tissot (1845-1917) war ein Freiburger Journalist, der 1888 das erfolgreiche Reisebuch «La Suisse inconnue» herausgab. In der Bibliothek vorliegend die amerikanische Erstausgabe «Unknown Switzerland» von 1890 mit 14 Albumin-Silber-Prints.

Ref.: [1] Harteveld, Catalogue 258, Noël 2018, No. 60.

Photobibliothek.ch 16781


1865: Schweizer Buch mit Porträt von Theodosius (Photo nach der Natur)

R[everendus] P[ater] Theodosius [Theodosius FLORENTINI]. Kapuziner, Generalvikar von Chur, geb. 28. Mai 1808, gest. 15. Februar 1865. / Von P[ater] Honorius Elsener, Kapuziner. – Luzern: Gebrüder Räber 1865. – 8°. Titelblatt mit montiertem Albumin-Silber-Print, 80, [1] S. Broschur.

Theodosius Florentini (1808-1865) war ein Schweizer Kapuzinerpater und Sozialreformer. Der Autor Pater Honorius Elsener (1811-1980) war Kapuzinerpater in Menzingen.

Photobibliothek.ch 16776


1865: Schweizer Buch mit Porträt von Th. Passavant (Photo nach der Natur)

Theophil PASSAVANT. Abriss seines Lebens. Aus dem Volksboten zusammengestellt und erweitert nebst Sieben Predigten aus des Verewigten hinterlassenen Papieren ausgewählt. Mit einem photographischen Portrait. – Basel: Felix Schneider 1865. – 8°. Frontispiz mit montiertem Albumin-Silber-Print, IV, [4], 195, [1] S. Halbleinenband.

Photobibliothek.ch 16782


1865: Britisches Photobuch über die Schweiz (Photos nach der Natur)

Hyperion. A Romance. / Henry W. Longfellow. Illustrated with twenty-four photographs of the Rhine, Switzerland, and the Tyrol, by Francis FRITH. – London: Alfred William Bennett 1865. – Gr.8°. x S., 1 Bl., 270 S., 2 Bl., 24 Tfln. mit mont. Albumin-Prints 12 x 17 cm. Ldr.-Einband mit reicher Gold- und Blindprägung von John Leighton (1822-1912), Goldschnitt.

Die Photos zeigen: Teufelsbrücke (Frontispiz), Drachenfels, Andernach (2), Stolzenfels, Liebenstein und Sternenfels, Heidelberg (3), Birkenau (2), Neckartal, Rohnegletscher, Meiringen, Interlaken (2), Staubbach, Innsbruck (2), Landeck, St. Gilgen, St. Wolfgang, Stuttgart (2).

Ref.: Gernsheim/Incunabula 268. Wood 45/160 (Abb.). – Zustand: Tadelloser Zustand

Photobibliothek.ch 2279

Ledereinband von John Leighton (1822-1912)

Teufelsbrücke in der Schöllenenschlucht

Staubbachfall bei Lauterbrunnen

Rhonegletscher von Gletsch aus gesehen


1866: Britisches Photobuch über das Berner Oberland (Photos nach der Natur)

The Oberland and its Glaciers. Explored and Illustrated with Ice-axe and Camera. / H[ereford] B[rooks] George. With Twenty-Eight Photographic Illustrations by Ernest EDWARDS. And a Map of The Oberland. – London: Alfred W. Bennett 1866. – 4°. Frontispiz, Titelbl., w. Bl., 2 Bl. Karte, xii, 243 S., 10 Bl. Tfln., 28 mont. Albumin-Silber-Prints (davon 16 im Text). Ln. Blind- u. Goldprägung, Goldschnitt.

Hereford Brooks George (1838-1910) war ein englischer Bergsteiger-Pionier und Herausgeber des «Alpine Journal». Das Buch enthält 28 Abbildungen (darunter 12 ganzseitige), wobei viele davon heute auch von hohem wissenschaftlichen Interesse sind, weil sie den Zustand der Gletscher zur damaligen Zeit exakt dokumentieren: Upper ice-fall of the Ober Grindelwald glacier; The Rhône glacier; The Jungfrau Joch; The Ober Aletsch glacier from the Sparrenhorn usw. Diese Aufnahmen stammen von Ernest Edwards (1837-1903). Er war zunächst Porträt-Photograph in London und wurde dann zu einem der ersten alpinen Landschafts-Photographen. Angehängt ein Kapitel über die Schwierigkeiten der Herstellung von Nass-Kollodium-Aufnahmen unter Feld-Bedingungen.

Ref.: Gernsheim, Hundert Jahre Photographie, 1959, Nr. 615. Gernsheim, Incunabula, 327. Scialom 3/57. – Zustand: Kapitäle etwas bestossen, Gelenke verstärkt, sonst tadellos

Photobibliothek.ch 2222

Einband

Frontispiz (Oberer Grindelwald-Gletscher) und Titelblatt

Rhonegletscher 1866: Der Gletscher reicht noch bis weit ins Tal hinunter

Rhonegletscher 2007: Heute reicht der Gletscher noch bis auf die Höhe des Hotels Belvédère (grosses Haus oben an der Passstrasse)


1867: Schweizer Buch mit Porträt von F. v. Hurter (Photo nach der Natur)

Geburt und Wiedergeburt. Erinnerungen aus meinem Leben und Blicke auf die Kirche. Erster und zweiter Band in einem. / Von Friedrich von HURTER. – Vierte, mit des Verfassers Zustimmung verkürzte Auflage. – Schaffhausen: Verlag der Hurter'schen Buchhandlung 1867. – 8°. Frontispiz mit montiertem Albumin-Silber-Print und Faksimile Unterschrift, Schmutztitelblatt, XXI, [1], 390 S.; w. Bl., Schmutztitelblatt, VIII, 380 S. Halbleinenband.

Friedrich Hurter (1787-1865) war ein schweizerisch-österreichischer Historiker und Theologe.

Photobibliothek.ch 16778


1868: Schweizer Buch mit Porträt von J. E. Kopp (Photo nach der Natur)

Joseph Eutych KOPP als Professor, Dichter, Staatsmann und Historiker. Mit Beilagen. / Dargestellt von Alois Lütolf. [Frontispiz-Porträt von Johannes Ganz, Zürich.] – Luzern: Franz Joseph Schiffmann's Buchhandlung 1868. – 8°. Frontispiz mit montiertem Albumin-Silber-Print und Faksimile-Unterschrift, XIII, [2], 600 S. (S. 409-600 Beilgen), [6] S. handgesschriebenes Namensregister.

Joseph Eutych Kopp (1793-1866) war ein Schweizer Historiker, Schriftsteller und Politiker.

Photobibliothek.ch 16775


1868: Reise eines belgischen Photographen durch die Schweiz

Voyage en Suisse. Impressions d'un photographe. / L[ouis] GHÉMAR. – Paris: o.V. 1868. – Gr.8°. Holzstich-Frontispiz [Photograph auf Kamera reitend], VI, 86 S. Hldr.

Louis Ghémar (1819-1873) war Photograph in Brüssel (ab 1862: Ghémar-Frères) und wurde vor allem bekannt durch Photos des Belgischen Königshauses. Er war auch ein enger Freund Nadars. - Mit handschriftlicher Widmung «Bruxelles Août 1873 soumis par Monsieur Brousset à Mme. Leloup Ghémar».

Ref.: R&S 4377. Auer, Encyclopédie, Hermance, 1985, Bd. 1. Nadar, Als ich Photograph war, 1978, S. 126-127 u. 164-168.

Photobibliothek.ch 725


1869: Zweites Schweizer Buch mit Landschfts-Photographie nach der Natur

Das Alpenthal Engelberg und seine Berg-, Wasser-, Milch- und Molkenkuren. Mit einer Landkarte und einer photogrphischen Ansicht des Thales. / Beschrieben von C. CATTANI, Arzt in Engelberg. – Zweite von einem alten Kurgast revidirte Auflage. – Winterthur: Bleuler-Hausheer 1869. – Kl.8°. Frontispiz mit Albumin-Silber-Print, S. I-VI Titelei und Vorwort, S. 7-64 Text, Faltkarte. Broschur.

Wahrscheinlich das zweitälteste Schweizer Photobuch mit einer Originalphotographie «nach der Natur» (mit Ausnahme von Porträtphotographien).

Photobibliothek.ch 16431


1870: Schweizer Buch mit Porträt von Meyer-Merian (Photo nach der Natur)

Theodor Meyer-Merian. Ein Lebensbild. Nebst einem Anhange von Gedichten des Verstorbenen. / J. J. OERI. – Basel: H. Georg's Verlag 1870. – Kl.8°. [6], 226, [8] S., Frontispiz mit Albumin-Silber-Print (Porträt). Pbd.

Photobibliothek.ch 722


1870: Schweizer Buch mit Porträt von Blaise Pascal (Photo nach Zeichnung)

Blaise Paskal [PASCAL]. Ein Zeuge der Wahrheit. Mit einem Bildnisse Paskals. / Dargestellt von Theophil Wilhelm Ecklin, Diakon zu St. Peter. – Basel: Bahnmaier's Verlag (E. Detloff) 1870. – 8°. Frontispiz mit montiertem Albumin-Silber-Print nach einer Zeichnung, VI, [2], 184 S. Halbleinenband.

Blaise Pascal (1623-1662) war ein französischer Mathematiker, Physiker und Philosoph. Er erfand 1652 eine der ersten mechanischen Rechenmaschinen zum Addieren und Subtrahieren (Pascaline). Sein bekanntestes Werk sind die berühmten «Pensées sur la religion et autres sujets» (posthum erschienen 1669).

Provenienz: Reinhard Zeller, Alfred Zeller Männedorf.

Photobibliothek.ch 16799


1873: Schweizer Buch mit Porträt von Wackernagel (Photo nach der Natur)

Gedichte. Auswahl. / Von Wilhelm WACKERNAGEL. [Vorwort von Anton Salomon Vo?gelin.] – Basel: Schweihauserische Verlags-Buchhandlung (Benno Schwabe) 1873. – Kl.8°. Frontispiz mit montiertem Albumin-Silber-Print und Seidenhemdchen, XVI, 391, [1] S. Pappband.

Wilhelm Wackernagel (1806-1869) war ein deutscher Germanist, der ab 1833 in Basel als Professor tätig war.

Ref.: NB (Autor des Vorwortes "S. V.").

Photobibliothek.ch 16774


1873: De-Luxe-Bildbände über die Schweiz von H. A. Berlepsch

H. A. Berlepsch gab ab 1858 zahlreiche Reisehandbücher über die Schweiz heraus. 1872 erschien der De-Luxe-Bildband «Rhododendron» (hier in der zweiten Auflage von 1873) und 1881 «Villeggiatura», dasselbe in verkleinerter Form.

———

Folioband «Rhododendron» mit 24 Albumin-Silber-Prints nach Gemälden

Rhododendron. / Bilder aus den Schweizer Alpen von G[ustav] Closs und O[tto] Frölicher. Beschreibender Text von H[ermann] A[lexander] BERLEPSCH. – Zweite Auflage. – München: Friedr[ich] Bruckmann o.J. [1873]. – 2°. [2] Bl. Titel, 100 S. mit Holzschnitten, 24 Bl. Tafeln mit mont. Albumin-Silber-Prints. Leineneinband mit Gold-, Schwarz- und Blindprägung, Goldschnitt.

Ref.: Heidtmann 1734. 100 Jahre Bruckmann S. 68-70.

Photobibliothek.ch 12591

———

Quartoband «Villeggiatura» mit 12 Lichtdrucken nach Gemälden

Villeggiatura [Sommerfrische]. / Bilder aus den Schweizer Bergen von G[ustav] Closs und O[tto] Frölicher. Zwölf Photographien [Lichtdrucke nach Gemälden] mit beschreibendem Text von H[ermann] A[lexander] BERLEPSCH und 26 Vignetten in Holzschnitt. – München: Friedr[ich] Bruckmann o.J. [1881]. – 4°. [6], 66 S. mit 26 Holzschnitten, 12 Bl. Tafeln mit mont. Lichtdrucken. Leineneinband mit Gold-, Schwarz- und Blindprägung, Goldschnitt.

Neu in der vorliegenden Ausgabe ist Tafel 2 mit der Vitznau-Rigi-Bahn (Inbetriebnahme 1872).

Ref.: Heidtmann 2073. Schumann 552/966. 100 Jahre Bruckmann S. 68-70.

Photobibliothek.ch 1599


1875: Schweizer Buch mit Porträt von Heinrich Moser (Photo nach der Natur)

Heinrich MOSER. Ein Lebensbild. Mit Mosers Bildnis und einem Plane der Schaffhauser gewerblichen Bauten am Rhein. / Adam Pfaff. [Frontispiz-Porträt von Alphonse Tronel.] – Schaffhausen: Brodtmann'sche Buchhandlung 1875. – 8°. Frontispiz mit mont. Albumin-Silber-Print, XIII, 231 S., 1 Faltkarte.

Eine der seltenen Schweizer Publikationen mit Originalphoto. Das Porträt zeigt Heinrich Moser, den Erbauer des 1866 fertiggestellten «Moserdamms» in Schaffhausen. In der Sammlung von Osric Boland, Schaffhausen, befindet sich eine Carte-de-Visite von Alphonse Tronel (1830-1903) von der gleichen Platte wie das Frontispiz-Porträt.

Ref.: Chronik der Schweiz, S. 248.

Photobibliothek.ch 10836


1875: Schweizer Buch mit Porträt von R. Kilchsperger (Photo nach der Natur)

Sämtliche Dichtungen. / Rudolf KILCHSPERGER. Mit der Biographie und dem Portrait des Dichters herausgegeben von Ulrich Farner. – Zürich: Cäsar Schmidt 1875. – Kl.8°. XXIV, 285 S. mit mont. Albumin-Silber-Print 9,2 x 5,9 cm. Ln. mit Gold- und Blindprägedruck.

Seltene Schweizer Publikation mit Originalphoto. Das Photo zeigt ein Porträt des Zürcher Dichters Rudolf Kilchsperger (1826-1873) mit Faksimile-Unterschrift «Kilchsperger, Lehrer».

Photobibliothek.ch 10871


1877: Schweizer Buch mit Porträt von A. de la Rive (Photo nach der Natur)

Auguste de LA RIVE. / Notice biographique par J[aques]-Louis Soret, tiré des archives des sciences de la bibliothèque universelle. [Frontispiz-Porträt von Emile Pricam.] – Genève: Ramboz et Schuchardt. 1877. – Gr.8°. Frontispiz mit montiertem Albumin-Silber-Print und Faksimile-Unterschrift, 277, [2] S. Interims-Broschur in blauem Bibliotheks-Ganzleinenband.

Auguste de la Rive (1801-1873) war ein Schweizer Physiker (Galvanoplastik), der Autor Jacques-Louis Soret (1827-1890) ein Schweizer Chemiker (Element Holmium). Emile Pricam (1844-1919) war ein Genfer Atelierphotograph. - Appendice II: Lettres d'A[ndré]-M[arie] Ampère.

Photobibliothek.ch 16773


1877: Schweizer Buch mit Porträt von A. v. Haller (Lichtdruck nach Zeichnung)

Albrecht von HALLER, geb. den 8. Oktober 1708, gest. den 12. Dezember 1777. Denkschrift. / Herausgegeben von der damit beauftragten Commission auf den 12. Dezember 1877. Photogr[aphie] M. Vollenweider & Sohn, Bern, nach einem im Besitze von Herrn von Haller-von Reding in Solothurn befindlichen Miniatur-Portrait. – Bern: B. F. Haller 1877. – Gr.8°. Frontispiz mit montiertem Lichtdruck und Faksimile Unterschrift, VIII, 120 S., Blatt «Berichtigungen». Broschur.

Der Universalgelehrte Albrecht von Haller (1708-1777) war Mediziner, Naturforscher und Dichter in der Zeit der Aufklärung. Mit dem Gedicht «Die Alpen» schuf er ein völlig neues Naturgefühl. Er öffnete dem Leser die Augen für die Grossartigkeit und Schönheit der Alpen. - Vollenweider & Sohn war das Gemeinschaftsatelier von Moritz Emil Vollenweider und Emil Vollenweider.

Zustand: Buchrücken von alter Hand repariert.

Photobibliothek.ch 16780


1878: Schweizer Buch mit Portät vonTheodor Hahn (Photo nach der Natur)

Der Hausarzt. Populärmedicinische Briefe, Abhandlungen und Rathschläge für Kranke und Solche, die es nicht werden wollen. Mit dem Porträt des Verfassers und seinem Facsimile. / Theodor HAHN. – Zürich: Cäsar Schmidt 1878. – 8°. Frontispiz mit mont. Albumin-Print, [3] Bl., 476 S., [1] Bl. Hln.

Theodor Hahn war Arzt in der Kuranstalt «Auf der Waid» bei St. Gallen. Er tat sich als «Vegetarianer» und als «Impfgegner» hervor (beiliegendes Schriften-Verzeichnis). Nur die vorliegende erste Auflage mit Orig.-Photo, zweite Auflage mit Lichtdruck.

Ref.: Heidtmann 880.

Photobibliothek.ch 3697


1879: Schweizer Buch mit Porträt von Just Olivier (Photo nach Zeichnung)

Oeuvre choisies de Just OLIVIER publiées par ses amis. Tome I: Prose; Tome II: Poésie. / Avec la photographie d'un portrait dessiné par [Charles] Gleyre. – Lausanne: Georges Bridel 1879. – 8°. [8] S. inkl. Frontispiz mit montiertem Albumin-Silber-Print und Faksimile-Unterschrift, CCXXIV, 308 S.; [8], 501, [1] S. Halbpergamentbände.

Just Olivier (1807-1876) war ein waadtländer Schriftsteller, Romancier und Journalist. Der Schweizer Maler Charles Gleyre (1806-1874) wuchs im Waadtland auf, aber seine Karriere machte er in Paris, wo er auch starb.

Photobibliothek.ch 16777


1884: Schweizer Buch mit St.-Jakobs-Denkmal, Basel (Photo nach der Natur)

Heimat und Volk in Poesie und Prosa. / Wilh[elm] SENN. – Basel: Vereinsbuchdruckerei 1884. – 8°. VI, [1], 224 S., auf S. 126 ein mont. Albumin-Print. Hln.

Die Photographie auf S. 126 ist von F. Bihrer, Basel, und zeigt das St.-Jakobs-Denkmal von Ferd[inand] Schlöth.

Photobibliothek.ch 1812


1885: Schweizer Buch mit Porträt von Joachim Heer (Photo nach der Natur)

Landammann und Bundespräsident Dr. J[oachim] HEER. Lebensbild eines republikanischen Staatsmannes. / Von Gottfried HEER. – Zürich: Friedrich Schulthess 1885. – 8°. Frontispiz mit montiertem Albumin-Silber-Print, VIII, 207, [1] S. Halbleinenband.

Der Glarner Joachim Heer (1825-1879) gehörte 18 Jahre dem Nationalrat an, bevor er 1875 zum Bundesrat und 1877 zum Bundespräsidenten gewählt wurde. Ende 1878 musste er krankheitshalber zurücktreten.

Photobibliothek.ch 16779


1885: Schweizer Buch mit Porträt von Oswald Heer (Photo nach der Natur)

Oswald HEER. Lebensbild eines schweizerischen Naturforschers. 2 Bände in einem. Bd. 1: J. Justus Heer, Die Jugendzeit. Bd. 2: Gottfried Heer, O. Heer als Mensch und Bürger in seiner späteren Lebensperiode. / Unter Mitwirkung von Karl Schröter herausgegeben von J. Justus Heer. – Zürich: Friedr. Schulthess 1885/1888. – 8°. VI, 144, 125 S. mit 1 Albuminprint. Hln. d. Zt.

Vorwort, S. VII: «Das Lichtbild, welches dieses Heft ziert, stammt aus dem photographischen Atelier des Hrn. Oswald Welti in Lausanne und stellt Heer in besonders glücklicher Stimmung dar.»

Ref.: Nicht bei Heidtmann.

Photobibliothek.ch 1868


1881: Ältestes Schweizer Photobuch mit Lichtdrucken nach der Natur

Photographien Schweizerischer Rindviehrassen aufgenommen auf Anordnung des Central-Comité bei Anlass der Schweizerischen landwirtschaftlichen Ausstellung in Luzern 1881. / Photographie von C. H. BAER, Luzern. Lichtdruck von J. B. Obernetter, München. – Luzern: Hermann Wyder (Druck) 1881. – 4°quer. Titelblatt, [20] Bl. mit mont. Lichtdrucken. Leinen-Einband mit Gold- und Blindprägedruck.

Ab 1857 wurden Rindvieschauen zur Förderung der Schweizerischen Rindviehzucht durchgeführt. 1881 liess das Organisationskomitee der Rinviehschau in Luzern die prämierten Tiere vom örtlichen Photographen H. C. Baer photographieren und in einem Lichtdruck-Album veröffentlichen. Die Lichtdrucke wurden in der bekannten Lichtdruckanstalt von J. B. Obernetter in München hergestellt.

Ref.: Im Licht der Dunkelkammer, 1994, S. 168/169 (Abb. von 2 Aufnahmen).

Photobibliothek.ch 12745


1883: Erste Schweizerische Landesausstellung in Zürich

Bis heute wurden in der Schweiz sechs Landesausstellungen durchgeführt:
1883 Zürich
1896 Genf
1914 Bern
1939 Zürich (Landi 39)
1964 Lausanne (Expo 64)
2002 Biel, Neuenburg, Yverdon, Murten und Kanton Jura (Expo.02)

>>> Schweizerische Landesausstellungen 1883-2002

1883 gab es erst den teuren Lichtdruck, aber noch kein preisgünstiges Hochdruckverfahren, um Photographien in Ausstellungskatalogen und dergleichen zusammen mit dem Text zu drucken. Deshalb gibt es zur ersten Landesausstellung auch nur wenige photographisch bemerkenswerte Publikation.

———

Galerie berühmter Schweizer Landschaften

Das aufwendige Lichtdruck-Werk «Galerie berühmter Schweizer Landschaften» erschien im gleichen Verlag wie die offizielle Ausstellungs-Zeitung.

Werbung des Verlags J. A. Preuss. In: Offizielle Zeitung der Schweizerischen Landes-Ausstellung Zürich 1883. Zürich: J. A. Preuss, 1882/1883, S. 152.

GALERIE BERÜHMTER SCHWEIZER LANDSCHAFTEN - Vues Suisses Célèbres - Celebrated Views of Switzerland. – Zürich: J. A. Preuss o.J. [ca. 1887]. – 4°. [48] S. Text, [136] Bl. Tfln. mit mont. Lichtdrucken ca. 9 x 13 cm. Ln., Gold-Prägedruck nach Kollers «Gotthardpost», Goldschnitt.

Eines der aufwendigsten und schönsten Photobücher über die Schweiz, das wohl vor allem zur Touristenwerbung und als Schweizer Souvenir gedacht war. Es erschien anlässlich der ersten Landesausstellung in Zürich 1883. Interessant unter anderem Tafel [26] «Meyer's Diorama Luzern»: Neben dem Gletschergarten und dem Löwendenkmal war dies eine der Hauptattraktionen von Luzern, die Landschaften aus der Umgebung nach der Erfindung von Daguerre vorführte. - Trotz immer wieder anders lautenden Katalogangaben handelt es sich um Lichtdrucke und nicht um Photographien. Das vorliegende Exemplar wurde offenbar durch die Schokoladefabrik «Sprüngli» verkauft oder an gute Kunden abgegeben (Gold-Prägedruck auf hinterem Deckel «Fabrique de Chocolat Dd. Sprüngli & Fils, Zürich» mit Ansicht der Fabrik).

Ref.: Bolliger Katalog 6, Nr. 738.

Photobibliothek.ch 512


1886: Dokumentation einer untergehenden Welt

Der Birsig in Basel vor der Correction. Aufgenommen im März 1886. / [Photos von Jakob HÖFLINGER und Adam Varady. Lichtdrucke von H. Besson.] – Basel: Buchbinderei Fritz Hosch o.J. [ca. 1886]. – 4°quer. [12] Bl. mit mont. Lichtdrucken 20 x 26 cm. Ln. mit Gold-, Farb- und Blindprägung.

Die Photographien wurden zur Dokumentation einer untergehenden Welt erstellt, in der sich Fäkalien, Haushalt- und Gewerbeabwässer noch ungehindert ins Freie ergossen, zum Himmel stanken und gefährliche Krankheiten auslösten. Die Birsig war eine übelriechende Kloake mit geringer Wasserführung, von Zeit zu Zeit aber auch mit reissendem Hochwasser. Seit der Basler Choleraepidemie von 1855 wurde eine Sanierung diskutiert, die aber erst 1886, nach zwei Referenden der alteingesessenen Anwohner (1876 und 1880), verwirklicht werden konnte. - Wahrscheinlich stammen die meisten oder alle Aufnahmen von Jakob Höflinger (1819-1898) und Adam Varady (1816-1889), den damals bekanntesten Basler Photographen. Die Lichtdrucke fertigte wohl H. Besson aus Vevey (Signatur auf Blatt 1).

Ref.: Höflinger, Basel, 1936, Tafel 61 (identisch mit Blatt 9). Seitenblicke, 1998, S. 98/99 (Abb. Blatt 7 von Adam Varady). Perret, Frappante Änlichkeit, 1991, S. 93-101 (Besson, Höflinger, Varady).

Photobibliothek.ch 3179


1888: Werbung für den Rheinfall als Touristenattraktion

Rhein und Rheinfall bei Schaffhausen. Mit verschiedenen Karten und Abbildungen. / Apologetische Studien von H[ermann] FREULER. – Schaffhausen: Brodtmann'sche Buchdruckerei 1888. – 8°. [2] Bl. Faltfrontispiz mit mont. Lichtdruck des Rheinfalls, X, [4], 123, [1], IV S., S. 5-56, [3] Bl. Falttafeln der Niagara-Fälle, des Rheinfalls und der Abflussmengen des Rheins. Ganzleinenband mit Gold-, Schwarz- und Blindprägung.

Schöner Lichtdruck des Rheinfalls auf dem doppelseitigen Frontispiz. - Der Schaffhauser Politiker Hermann Freuler (1841-1903) setzt sich zusammen mit dem Geologen Albert Heim (1849-1937), der Schweizerischen Naturforschenden Gesellschaft und dem Schweizer Alpen-Club wehement für die Erhaltung des Rheinfalls als touristische Attraktion ein. Dazu vergleicht er diesen mit den Niagara-Fällen, die mit ähnlichen Problemen zu kämpen hatten. Das Buch wendet sich insbesondere gegen einen Konzessionsantrag der Firma J. G. Nehers Söhne & Cie., die den Durchfluss im bestehenden Kraftwerk zur vermehrten Aluminiumproduktion massiv erhöhen wollten. Freuler hatte Erfolg: Der Konzessionsantrag wurde von den Kantonen Zürich und Schaffhausen nicht genehmigt. - Das Frontispiz wird oft irrtümlich als Originalphotographie bezeichnet, obwohl es sich um einen Lichtdruck handelt.

Photobibliothek.ch 13958


1890/1895: Photoroman über die «erschrecklichen Folgen der Zeitungsleserei»

Walzinger. Bilder ohne Worte. / Von E[rnst] CONRAD. – o.O. [Zürich]: o.V. o.J. [ca. 1890]. – 8°. Leporello mit 6 Albumin-Silber-Prints. Ln. mit Blind- und Golddruck.

Erschien später im Verlag von Th. Schröter in Zürich als Broschüre «mit zierlichen Reimlein versehen vom Carli Jucundi» unter dem Titel «Der arme Conrad oder Erschreckliche Folgen der Zeitungsleserei». - Auf jedem Bild kommt der gleiche Mann in zwei oder drei Rollen vor: Als Mann, als Vagabund, als Polizist und als Richter. Die Geschichte ist etwa die folgende: Ein Mann trifft sich selbst als Vagabund. Der Vagabund wird von sich selbst als Polizist kontrolliert, später von sich selbst beim Einbruch in sein eigenes Gartenhaus erwischt und schliesslich von sich selbst vor Gericht gestellt und von sich selbst als Richter verurteilt. - Es lassen sich drei Zeitungstitel entziffern: «Neue Zürcher Zeitung», «Arbeiterstimme» und «Züricher Post».

Photobibliothek.ch 706

———

Spätere Ausgabe im Verlag von Th. Schröter

Der arme Conrad oder Erschreckliche Folgen der Zeitungsleserei. Historia in sieben ergötzlichen Bildern. / E[rnst] C[ONRAD]. Mit zierlichen Reimlein versehen von Carli Jucundi. – Zürich: Th. Schröter o.J. [ca. 1895]. – 8°. [16] S. mit [7] Albertotypien. Br.

Bereits früher mit Originalphotos unter dem Titel «Walzinger» erschienen.

Ref.: Nicht im AZK der ZB. Bei NB datiert auf 1890/1900.

Photobibliothek.ch 11411


1890: Amerikanische Ausgabe von V. Tissots «La Suisse inconnue»

Unknown Switzerland. / Victor TISSOT. Translated from the Twelfth Edition, by Mrs. Wilson. – [Amerikanische Erstausgabe.] – New York: A. D. F. Randolph o.J. [ca. 1890]. – 8°. x, [2] S., S. 13-371, [14] Bl. mit mont. Albumin-Silber-Prints (Seidenpapier-Zwischenblätter). Halbseide mit Golddruck, geprägte Kartondeckel.

Victor Tissot (1845-1917) war ein Freiburger Journalist. Die Erstausgabe seines erfolgreichen Reisebuchs erschien 1888 bei E. Dentu in Paris u.d.T. «La Suisse inconnue» illustriert mit Holzstichen.

Ref.: Schumann 552.1477 (franz. Erstausgabe mit Holzstichen).

Photobibliothek.ch 10831


1890: Bewerbungen um das Schweizerische Landesmuseum

1889 wurde ein Wettbewerb um den Standort des geplanten Schweizerischen Landesmuseums ausgeschrieben. Zürich, Genf, Bern, Basel und Luzern reichten 1890 Bewerbungen ein. Zürich bekam 1891 den Zuschlag, und das Landesmuseum konnte 1898 eingeweiht werden.

———

Bewerbung von Zürich

Zürich und das Schweizerische Landes-Museum. Den hohen Eidgenössischen Räthen gewidmet. [Zürichs Bewerbung als Standort für das Schweizerische LANDESMUSEUM.] – Zürich: Hofer & Burger 1890. – 4°. 72 S. Text mit Holzschnitten, XXVII Lichtdrucktafeln. Hln. mit reichem mehrfarbigem Prägeduck.

Inhalt: I. Was kann Zürich dem Landesmuseum bieten? II. Platz und Bau. III. Zur Verfügung gestellte Sammlungen (Staatsarchiv, Gewerbemuseum, Schloss Schwandegg usw.).

Photobibliothek.ch 2072

Der äusserst luxuriöse Einband der Zürcher Bewerbung

Die von Gustav Gull entworfene «mittelalterliche Schlossanlage» – heute oft als «Disneyland-Märchenschloss» bezeichnet

Die Stadtfahne von Zürich, die Streitaxt, das Schwert und der gespaltene Eisenhut, die Ulrich Zwingli trug, als er bei der Schlacht von Kappel durch einen Stein getötet wurde, sollten eine der Hauptattraktionen werden

Das Schloss Schwandegg (hier der Rittersaal) sollte mit seiner ganzen mittelalterlichen Sammlung dem Landesmuseum geschenkt werden

———

Bewerbung von Luzern

Luzern und das Schweizerische LANDESMUSEUM. Eingabe der Luzernischen Behörden an die hohe Schweizerische Bundesversammlung betreffend die Bewerbung Luzerns um den Sitz des Schweiz. Landesmuseums. – Luzern: Gebrüder Räber 1890. – 2°. [10] S. Text, [1] lithogr. Karte, [7] Lichtdrucktafeln. Hln.-Mappe mit broschiertem Text und losen Tafeln.

Photobibliothek.ch 2074

Die Bewerbung Luzerns ist sehr viel nüchterner als diejenige von Zürich

Hauptstandort des Landesmuseums sollte das Rathaus werden

Das Archiv im Rathaus


1891: Die Erfindung des 1. August

1891 wurde zur 600-Jahr-Feier der Eidgenossenschaft in Schwyz zum ersten Mal der 1. August als Nationalfeiertag gefeiert. Fast gleichzeitig fand in Bern auch die 700-Jahr-Feier statt. Dazu erschienen verschiedene Publikationen, die umfangreich mit Photographien illustriert waren.

———

Grosses Festalbum

JUBILÄUMS FESTALBUM. Schwyz 1291-1891 - Bern 1191-1891. Enthaltend: 1. Im Jahr Gottes 1291 (18 S.). 2. Festspiel Schwyz (62 S.). 3. Festspiel Bern (47 S.). 4. Festalbum des historischen Zuges Bern (Leporello 5,8 m). 5. Bern (49 Bl. Autotypien). 6. Schweiz (33 Bl. Autotypien). 7. Bundesbrief (1 Bl. Lichtdruck). 8. Festspiele (28 Lichtdruck-Tafeln). / Autotypien von Joseph Albert nach Photographien des Schweiz[erischen] Reel[?] Inst[ituts] Aarau. Lichtdrucke von Brunner & Hauser, Zürich, und Benziger, Einsiedeln (Bundesbrief). Lithographischer Leporello gezeichnet von Robert von Steiger. – Verschiedene Orte: Verschiedene Verlage 1891. – 2°. Ln. Mappe mit Prägedruck.

Autotypien von Joseph Albert nach Photographien des Schweiz[erischen] Reel[?] Inst[ituts] Aarau. Lichtdrucke von Brunner & Hauser, Zürich, und Benziger, Einsiedeln (Bundesbrief). Lithographischer Leporello gezeichnet von Robert von Steiger.

Provenienz: Ex Libris «B. Räber-Zemp» auf Innendeckel.

Photobibliothek.ch 3320

Am Umzug in Bern wurden zwei Bären aus dem Bärengraben mitgeführt (vergrösserter Ausschnitt)

———

Kleines Festalbum

Die Festtage von Schwyz und Bern, August 1891. Jubiläumsfeier des Bundes der Eidgenossen von 1291 und der Gründung der Stadt Bern 1191. Erinnerungsblätter in Wort und Bild. / [Photos von A[rnold] WICKY, Vollenweider & Sohn u.a.] – Bern: A. Berner 1891. – 4°. 105, [1] S. mit Holzstichen, [32] Bl. Tafeln mit Autotypien. Ln. mit Gold-, Farb- und Blindprägung.

Frühe Autotypien von Meisenbach & Cie. u.a. nach Photographien von Vollenweider & Sohn, Arnold Wicky u.a.

Photobibliothek.ch 3194


1892: Vereinigungsfeier Grossbasel und Kleinbasel

Basler Vereinigungsfeier 1892 [BASEL]. Offizieller Festbericht. – Basel: Schweighauserische Buchdr. 1892. – Gr.8°. VIII, 178 S. mit 19 Lichtdruck-Abb., 30 Lichtdruck-Tfln., farb. Frontispiz (Komb.-Dr.). Ln. mit Schwarz-, Gold- u. Blindprägung.

Bildband zur 500-Jahr-Feier der Vereinigung von Grossbasel und Kleinbasel im Jahre 1392; die Lichtdrucke sind nur von mässiger Qualität.

Photobibliothek.ch 2725


1892: Erstes Buch über den Schweizer Ballon-Photographen Spelterini

Im Ballon. / Fahrten des Kapitän [Eduard] SPELTERINI [d.i. Eduard Schweizer]. Geschildert von J[akob] C[hridtoph] Heer. [Deckelillustration von der Lith[ographischen] Kunstanstalt Frey & Conrad Zürich.] – [Erstausgabe.] – Zürich: A. Gull o.J. [1892]. – 8°. 108, [2] S. mit 2 Holzstichen. Halbleinenband illustriert.

Erstes Buch über den Schweizer Ballonfahrt-Pionier und Photographen Eduard Spelterini (1852-1931). Zwischen 1887 und 1926 machte Spelterini 570 Ballonfahrten. Ab 1893 dokumentierte er seine Farten photographisch. Sein erster Ballon «Urania» ist als Holzstich abgebildet. 1928 erschien sein bekanntes Buch «Über den Wolken». 1980 erschien ein Reprint des Buches bei Hans Rohr in Zürich.

Photobibliothek.ch 15837

Deckelillustration von der Lithographischen Kunstanstalt Frey & Conrad Zürich

Frontispiz (Ausschnitt)

Holzstich von Spelterinis erstem Ballon «Urania» (Ausschnitt)


1894: Frühe Firmenschrift einer Kunstschlosserei

Bau- und Kunstschlosserei David Theiler Zürich V. Kantonale Gewerbeausstellung Zürich 1894. / BRUNNER & HAUSER, Lichtdruck, Zürich. – Zürich: o.V. 1894. – 4°. [21] Bl. Lichtdrucke. Hln.

Eindrucksvolle Lichtdrucke mit Kunstschlosser-Arbeiten: Ausstellungsstand (Umschlag), Villa Patumba (7), Villa Bel-Air (5) usw.

Ref.: Perret, Frappante Ähnlichkeit, S. 94.

Photobibliothek.ch 9457


1894: Einsteins ETH-Professoren

Ingenieur-Schule 1894-98. [Heute: Eidgenössische Technische Hochschule Zürich, ETHZ.] / J. MÖBUS-VOLLENWEIDER. – Zürich: J. Möbus-Vollenweider o.J. [1894]. – 8°quer. [12] S. mit 48 mont. Gelatine-Silber-Prints. Ln. mit Blind- und Goldprägedruck.

Enthält 2 Aussenansichten, «Polytechnikum» und «Physikgebäude», sowie 46 Professoren-Porträts. U.a. Heinrich Weber und zahlreiche weitere Professoren, bei denen Albert Einstein studierte. Einstein war Student an der ETH von 1896 bis 1900. Wegen «Animositäten» (Seelig, S. 35) zwischen Einstein und Weber bekam Einstein keine Assistentenstelle.

Ref.: Seelig, Albert Einstein und die Schweiz, S. 27-46.

Photobibliothek.ch 1232


1895: Kurbetrieb im Berner Oberland

Bad HEUSTRICH im Berner Oberland und seine Umgebung. Illustriert mit 37 phototypischen Aufnahmen. – o.O. o.V. o.J. [ca. 1895]. – 8°quer. 32 Bl. Lichtdrucktafeln. Ln. ill. Goldprägedruck.

Neben Landschaftsaufnahmen vom Berner Oberland auch Aufnahmen vom Kurbetrieb: «Pneumatische Anstalt» mit schmiedeiserner «Glocke» zur Erzeugung komprimierter Luft; «Inhalationssaal»; «Bade-Cabinen» und «Douchen-Raum».

Ref.: Seitenblicke, 1998, S. 118 (Abb. «Glocke», ca. 1895).

Photobibliothek.ch 9695

Aussenansicht

Schmiedeiserne Glocke zur Erzeugung komprimierter Luft

Douchen-Raum


1895: Eidgenössisches Schützenfest in Winterthur

Eidgenössisches Schützenfest Winterthur, 1895. / H[ermann] LINCK. – Winterthur: Vlg. v. H. Linck 1895. – 4°quer. 10 lose Bl. Lichtdrucke. Reich ill. Kunstleder-Mappe.

Ref.: Perret.

Photobibliothek.ch 687


1896: Schweizerisches Trachtenfest

Erinnerungsmappe zum Schweizertrachtenfest des Lesezirkels Hottingen Zürich. / Johannes MEINER. Einleitung von J. C. Heer. – Zürich: Brunner & Hauser, 14. März 1896. – 4°quer. XI S. Einleitung, 45 lose Bl. Lichtdrucke. Ln.-Mappe, reich ill.

Eigenartige, zwar gestellte, aber lebendige Aufnahmen von Johannes Meiner (1867-1941).

Zustand: Einige kleine Randeinrisse, sonst tadellos

Photobibliothek.ch 684


1896: Zweite Schweizerische Landesausstellung in Genf

Hauptattraktion der zweiten Schweizerischen Landesausstellung in Genf war das «Village Suisse» mit einem künstlichen Berg und 56 Häusern mit samt Einwohnern, die in den entsprechenden Landestrachten gekleidet waren. Beim Bau der 115 Meter langen und 18 Meter hohen Kulisse des Berner Oberlandes mitsamt weidenden Kühen kam es zu Streiks. Die Interessen der landlosen Bevölkerung und des Proletariats waren nicht mit denen der reichen Grossgrundbesitzer vereinbar.

>>> Schweizerische Landesausstellungen 1883-2002

———

Das Buch zur Landesausstellung

Le Village Suisse à l'Éxposition Nationale Suisse, Genève 1896. / Texte de Jacques Mayor, Léon Genoud, D. Baud-Bovy. [Photos von Frédéric BOISSONNAS.] – Genève: Comm. du Village Suisse 1896. – 4°. [8], 146, [5] S. mit Abb., 44 Bl. Lichtdruck-Tafeln. Ln. mit Gold- und Farbprägung.

Photobibliothek.ch 3195

———

Die Lichtdruckmappe zur Landesausstellung

A Travers le Village Suisse. 18 Lichtdrucke, 16,1 x 21,9 cm auf Karton 24,3 x 31,8 cm, im Negativ signiert. / Fréd[éric] BOISSONNAS. – Genève: Journal de Genève 1896. – 4°quer. XVIII Tafeln, Inhaltsverzeichnis auf Innendeckel geklebt. Ln.-Mappe mit Goldprägung.

Bilder von der «Exposition Nationale Suisse, Genève, 1896».

Photobibliothek.ch 306


1896: Illustrierte Chronik von Zürich

Die Stadt ZÜRICH. Illustrierte Chronik. Bearbeitet unter Mitwirkung fachmännischer Autoritäten. Mit 350 Illustrationen in Photogravure [= Autotypien] und Holzschnitt. – Zürich: J. A. Preuss 1896. – 2°. XVI, 307 S., ungez. Tfln. Ln. reich ill., roter Farbschnitt.

Die zahlreichen Photographien sind nur teilweise bestimmten Photographen zugeordnet: R[udolf] Ganz (Inserat S. 297), Ph[ilipp] Lin[c]k (Inserat S. 298).

Ref.: Nicht bei HBK2. – Zustand: Einband-Ill. Farbe teilw. abgebröckelt, sonst tadellos

Photobibliothek.ch 683


1896: Panorama von Bern im Juli 1894

Bern. Bilder aus Vergangenheit und Gegenwart. / Unter Mitwirkung der Herren Kunstmaler Chr[istian] Baumgartner [u.a.]. Mit Text von Staatsarchivar H[einrich] TÜRLER. [8 Panoramaaufnahmen von der Spitze des Münsterturmes von Hermann Völlger.] – Bern: W. Kaiser o.J. [1896]. – 4°. XVIII, [2], 246 S. mit Abb., ungez. Tafeln in Autotypie, Lichtdruck, Kupferduck und Zinkotypie, 16, [2] S. «Rundsicht von der Spitze des Münsterthurmes Juli 1894» mit 8 Autotypien. Ganzleinenband mit reicher Gold- und Farbprägung.

Der Photograph Hermann Völlger (1855-1930) bekam den Auftrag zur Herstellung eines Panoramas vom Berner Münsterturm aus wahrscheinlich vom Staatsarchivar Heinrich Türler (1861-1933) zum Zwecke der Veröffentlichung in diesem Buch. Die Originalplatten von 21 x 27 cm sind erhalten geblieben, weshalb Martin Mühlethaler 2013 davon ein digitales Panorama erstellen konnte.

Ref.: Der Bund, 9.5.2013 (über das Panorama von Martin Mühlethaler).

Photobibliothek.ch 15930

Einband

Blick nach Südosten:
Inseli und Kiesbänke in der Aare, Jungfraustrasse, Alpenpanorama

Blick nach Süden:
Luisenstrasse (links), Historisches Museum (rechts), in der Ferne die Brauerei Juker am Fusse des Gurten

Blick nach Südwesten:
Kirchenfeldbrücke, rechts das Marziliquartier und die Gasfabrik

Blick nach Westen:
Oberer Stadtteil mit Zeitglockenturm und Käfigturm

Blick nach Nordwesten:
 Kornhaus (links), Eisenbahnbücke

Blick nach Norden:
Altkatholische Kirche (vorne), jenseits der Aare der Abhang des Altenbergs

Blich nach Nordosten:
Blick in die Gerechtigkeitsgasse hinab zur Nydeckkirche, auf der anderen Seite der Aare die langen Baumreihen des Aargauerstalden

Blick nach Osten:
Links Junkergasse und Nydeckbrücke, rechts verschiedene Industriebetriebe


1899: Erster Farbphoto-Bildband – mit «falschen» Farbphotos

MALERISCHE STUDIEN. Eine Reise um die Welt in 200 farbigen Photographien nach Naturaufnahmen. – Neuchâtel: Comptoir de Phototypie o.J. [1899]. – Gr.8°quer. [8] S. Titel u. Inhalt, 200 Bl. Farbtafeln, S. 201-232 Bildbeschreibungen. Ln. mit farbigem Prägedruck.

Wahrscheinlich der erste durchgehende Farbphoto-Bildband, allerdings noch mit chromolithographisch kolorierten Autotypien, also noch nicht mit «echten» Drei- oder Vierfarbenautotypien.

Ref.: HBK2 17199.

Photobibliothek.ch 10097


1899/1900: Jugendstil-Photobücher von Frédéric Boissonnas

La Campagne genevoise d'apres nature (1899)

La Campagne genevoise d'apres nature. / Texte de Guillaume Fatio. Illustrations de Fréd[éric] BOISSONNAS. Collaborateurs de Fréd. Boissonnas: Carl Gollhard pour une partie des relevés photographique, Fritz Eggler pour l'arrangement artistique des illustrations. – Genève: o.V. (Druck Polygraphisches Institut, Zürich, vormals Brunner und Hauser). 1899. – 4°. 113 S. mit Lichtdrucken im Text, [30] Bl. Lichtdrucktafeln mit losen Seidenpapier-Zwischenblättern. Pappband illustriert.

Schöner Jugendstil-Einband mit Weizen-Ähren und Mohnblumen.- Faksimile-Nachdruck 1981 bei Slatkine in Genf.

Zustand: Seidenpapier-Zwischenblätter nur noch teilweise vorhanden.

Photobibliothek.ch 13750

———

Genève à travers les siècles (1900)

Genève à travers les siècles. / Guillaume Fatio. Illustrations de Fréd[éric] BOISSONNAS. Collaborateurs: Carl Gollhard pour une partie des relevés photographiques, Fritz Eggler pour l'arrangement artistique des illustrations. – Genève: o.V. 1900. – 4°. 177 S. mit zahlreichen Lichtdruck-Abb. im Text. Pbd. reich illustriert.

Sehr schön gedruckt mit aussergewöhnlichem Layout: Bilder mit Text verwoben, Personen ausserhalb der Bildumrahmung. Dreifarbiger Jugendstil-Einband mit Efeu-Verzierungen. Druck: Polygraphisches Institut, Zürich.

Zustand: Fehlstelle (3 cm) am Rücken, sonst tadellos

Photobibliothek.ch 606

———

La Patrie Vaudoise (1903)

La Patrie Vaudoise. Le pays et ses habitants. / Armand Vautier. Avec 250 vues et scènes de moeurs d'après des photographies inédites de la maison F[rédéric] BOISSONNAS. – Lausanne: Georges Bridel & Cie. 1903. – Gr.8°. [4], 559, [1] S. mit zahlreichen Abb. (Autotypien). Ln. reich illustriert, mont. Autotypie auf Vorderdeckel.

Photobibliothek.ch 3372


1900: Handabgezogene Photogravüren eines Eigenbrödlers

Aus dem Hochgebirge der Schweiz. Naturaufnahmen, Heliogravuren und Handpressen Kupferdruck. / Gustav Adolf FEH. – Zürich (Fluntern): Gustav Adolf Feh o.J. [ca. 1900]. – 4°. 21 Photogravüren. Ln.-Mappe mit Golddruck.

Gustav Adolf Feh (1872-1937) unterhielt hauptberuflich eine Kupferdruckerei an der Pestalozzistrasse in Zürich-Fluntern. Zu seinen Kunden zählten bedeutende zeitgenössische Künstler wie Welti, Stauffer, Munk, Orlik, Lembruck usw. Feh galt als Eigenbrödler. Er sei mit einem Stück Brot und Käse oft tage-, wenn nicht wochenlang mit der Kamera im Gebirge unterwegs gewesen. - Das erste Blatt (ohne Nr.) mit einem Gedicht von Gustav Adolf Feh. Nr. 3 kommt zweimal für unterschiedliche Motive vor, dafür gibt es keine Nr. 6. Nr. 20, ein Gipfelphoto, war wohl als letztes der Serie gedacht; Nr. 21 somit wahrscheinlich zusätzlich hinzugekommen.

Ref.: Hugger, Bündner Fotografen, S. 187. – Zustand: Stockflecken (nur wenige in den Bildern)

Photobibliothek.ch 11422


1900: Berner Häuser

Originelle Berner-Häuser. Serie Oberland. / Aufgenommen von M[atthäus] SCHILD-BICHSEL, Kunstmaler. – Brienz: [Eigenverlag] o.J. [ca. 1900]. – 4°. 27 Bl. Lichtdrucke. Krt.-Mappe.

Zustand: Die Blätter 8 u. 9 fehlen

Photobibliothek.ch 3196

Haus in Ringgenberg

Haus in Hofstetten bei Brienz


1900: Borromini & Co.

Die künstlerische Betätigung des Tessiner Volkes und ihr geschichtlicher Wert. / Francesco Chiesa. Autorisierte Übersetzung aus dem Italienischen von E. Mewes-Béha. [Photos: Fratelli ALINARI, Florenz.] – Zürich: Orell Füssli o.J. [ca. 1900]. – 4°. 18 S. Text, LIX Bl. Lichtdrucktafeln mit Schutzpapier. Hln.-Privateinband.

Die Photos zeigen hauptsächlich Kunstwerke in Italien, die durch Tessiner Künstler geschaffen wurden. Unter anderem von Francesco Borromini, der vor allem wegen der alten 100-Franken-Banknote (= 1 «Borromini») berühmt ist.

Photobibliothek.ch 2863

Carlo Maderno, Fassade der Basilika von Sankt Peter in Rom

Francesco Borromini, Kirche der Heiligen Agnese in Rom


1901: Schaffhauser Centenarfeier

Schaffhauser Centenarfeier 1501-1901. Offizielles Festalbum. / [Hans-Carl] KOCH, Photographie, Schaffhausen. – Zürich: Polygraphisches Institut 1901. – Gr.8°quer. [2] S. Text, XIII Bl. Lichtdrucke. Leinenmappe reich illustriert.

Photobibliothek.ch 2862


1902: Aufwendiges Lieferungswerk über die Schweiz

SCHWEIZER PANORAMA-ALBUM. 1. Serie [24 Lieferungen]. – Neuchâtel: A. Spühler 1902. – 4°quer. [4] S. Titelei, 288 S. mit Abb. Kaliko-Einband mit reichem Prägeduck.

Photobibliothek.ch 14574


1903: Fräulein von Rodt reist um die Welt

Reise einer Schweizerin um die Welt. Mit 700 Illustrationen. / Cäcilie von RODT. Vorwort von Nationalrat A[lbert] Gobat. Die Textbilder sind nach photographischen Aufnahmen der Frau A. Sieber in Wien, des Herrn A. E. Waters in Baltimore und der Verfasserin erstellt. – Neuenburg: F. Zahn o.J. [1903]. – 4°. [4], 715 S. mit Abb., 148 Tafeln. Halbleinenband.

Fräulein von Rodt machte im Jahre 1901 «ganz allein» eine Reise um die Welt. Während in den Textbildern manchmal ein persölicher Bezug zur Autorin hergestellt wird, zeigen die Tafeln typische Reisephotographien von Berufsphotographen.

Photobibliothek.ch 1875

Frontispiz (Ausschnitt)

Amerika: Brooklynbrücke bei New York

Japan: Beim Seidenwarenhändler (links);
Kioto, Tempeleingang von Kiomizu (rechts)

Japan: Im Biwa-Kanal (links); Nara-Park (rechts)

China: Die grosse Mauer (links);
Steinbild bei den Ming-Gräbern in Nanking (rechts)


1903: Jacques Buck's Bühnenköpfe

Das Gesamtwerk besteht aus 4 Teilen: 1. Textheft. 2. Mappe A mit 24 Photochromtafeln. 3. Mappe B mit 72 Männerköpfen in Lichtdruck. Mappe C mit 24 Frauenköpfen in Lichtdruck. Diese erschienen zunächst im Eigenverlag von Jacques Buck in Zürich, später bei Ludwig Carsten in Berlin. Die Photographien stammen von Johannes Meiner (siehe [1]).

[1] F. F. Vogel (Hrsg.), Johannes und Hans Meiner, 2005, S. 101/102.

———

Textheft

Jacques Buck's Bühnenköpfe und Die Schminkkunst. 120 Kunstdruck-Tafeln mit begleitendem Text. Praktisches Lehr- und Handbuch für Bühnenkünstler und Theaterfriseure. In 3 Folgen: A. Die Schminkkunst [24 Photochromtafeln]. B. 72 Männerköpfe [Lichtdrucktafeln. C. 24 Frauenköpfe (Lichtdrucktafeln]. / Im eigenen Verlage herausgegeben von Jacques BUCK, Cheffriseur an den Zürcher Theatern seit 1879 und am Münchner Volkstheater. – Zürich: Eigenverlag 1903. – 8°. 23 S. Broschur.

Photobibliothek.ch 13806

———

Mappe A

Jacques Buck's Bühnenköpfe. [Die Schminkkunst, Mappe A.] / Jacques BUCK. – [3. Auflage] – Berlin: Ludwig Carsten o.J. [1919]. – 8°. 24 Photochromtafeln I-XXI und A-D, gedruck vom Polygraphischen Institut Zürich. Kartonmappe mit Kordelbindung.

Photobibliothek.ch 13807

———

Mappe B

Jacques Buck's Bühnenköpfe. Gallerie Männerköpfe. [Mappe B.) / Jacques BUCK. – Zürich: Eigenverlag [1903.] – 8°. 72 Lichtdrucktafeln. Leinenmappe mit Farb- und Goldprägung.

Zustand: Es fehlen die Tafeln 54 und 70.

Photobibliothek.ch 13808

———

Mappe C

Jacques Buck's Bühnenköpfe. Gallerie Frauenköpfe. [Mappe C.] / Jacques BUCK. – Zürich: Eigenverlag [1903.] – 8°. 24 Lichtdrucktafeln. Leinenmappe mit Farb- und Goldprägung, Leporello zum Einstecken der Tafeln, Tasche zum Aufbewahren der Broschur (separat erfasst).

Photobibliothek.ch 13809


1905/1917: Fritz Sarasin, Basler Ethnologe und Photograph

Celebes (1905)

Reisen in Celebes. Ausgeführt in den Jahren 1893-1896 und 1902-1903. 2 Bände. Mit 240 Abbildungen im Text, 12 Tafeln in Heliogravüre und Farbendruck, 11 Karten. / Paul SARASIN ; Fritz Sarasin. – Wiesbaden: Kreidel 1905. – Gr.8°. XVIII, 381 S. mit 119 Abb., VI Tfln., Krt. I-XII; X, 390 S. mit 121 Abb., VI Tfln., Krt. VIII-XI. Ln. ill.

Hervorragende Heliogravüren (Photogravüren mit Druckrand) nach Photographien des Basler Ethnologen und Photographen Fritz Sarasin (1859-1942). Farbendrucke (Choromolithographien) nach Zeichnungen von Max Oser welche nach Photographien von Fritz Sarasin oder nach Sammlungsstücken erstellt wurden. Fritz Sarasin wurde später Leiter der Museen für Völkerkunde und Kulturgeschichte in Basel. Paul Sarasin (1856-1929) war der  Vetter von Fritz Sarasin. Über Photographie vgl. Bd. II, S. 362/363.

Ref.: Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute, S. 109 u. 349. – Zustand: Textseiten wasserwellig

Photobibliothek.ch 10470

Fürstengrab bei Saluralombo (Heliogravüre)

———

Neu-Caledonien (1917)

Neu-Caledonien und die Loyalty-Inseln. Reise-Erinnerungen eines Naturforschers. Mit 184 Abbildungen im Text, 8 Tafeln in Heliogravüre und einer Karte. / Fritz SARASIN. – [Erstausgabe.] – Basel: Georg & Co. 1917. – Gr.8°. X, 284 S. mit 184 Abb. (davon 5 sep. Bl. Autotypien), VIII Bl. Heliogravüren, 1 Bl. Faltkarte. Ln.

Ref.: Der geraubte Schatten, S. 522. Photographie in der Schweiz, 2. Aufl. 1992, S. 349.

Photobibliothek.ch 12753

Schädelaltar bei Kanala (Heliogravüre)


1906: Rudolf Fastenrath

Der Deutsche Rudolf Fastenrath war Leiter eines «Verkehrsbureau» in Magliaso am Lago di Lugano und Leiter des Stadttheaters Herisau. Nach dem frühen Tod des Vaters von Eugenio Schmidhauser (1876-1952) nahm er diesen auf und liess ihn zum Photographen ausbilden. Schmidhauser illustrierte dann die Bücher von Fastenrath.

Fröhliches Volk im Tessin

Fröhliches Volk im Tessin. / Lieder-Cyclus von Rudolf Fastenrath. Komponiert von Gustav Baldamus. Illustriert von Eugen[io] SCHMIDHAUSER. – Illustrierte Salon-Ausgabe C. – Magliaso TI: Verlagsbuchhandlung «Ceresio» 1906. – 8°. 79, [1] S. mit Abb. Ganzleinenband illustriert.

Das Buch enthält 2 Porträts (Fastenrath und Baldamus) 12 Tessiner Handwerker und Dorfleben (Kesselflicker, Schornsteinfeger usw.) sowie 2 Aufnahmen aus «Grüetz di Gott, mi Appezell» (siehe weiter unten).

Ref.: Il Ticino e i suoi Fotografi, 1987, S. 87-103 (Abb.). Schweizer Fotobücher 1927 bis heute, S. 22 (Abb.).

Photobibliothek.ch 13871

———

Grüetz di Gott, mi Appezell

Grüetz di Gott, mi Appezell. / Lieder-Cyclus von Rudolf Fastenrath. Komponiert von Gustav Baldamus. Illustriert von Eugen[io] SCHMIDHAUSER. – Illustrierte Salon-Ausgabe C. – Magliaso TI: Verlagsbuchhandlung «Ceresio» 1906. – 8°. 95, [1] S. mit Abb. Ganzleinenband illustriert.

Das Buch enthält 2 Porträts (Fastenrath und Baldamus) 17 Tafelabbildungen sowie eine Aufnahmen aus «Fröhliches Volk im Tessin» (siehe oben). Die Abbildungen 15a bis 15c zeigen ein inszeniertes Photogedicht, welches nachfolgend stark gekürzt wiedergegeben wird.

Photobibliothek.ch 13915

Alpenrosen
Episches Gedicht in drei Abteilungen
(Tragische Szene aus den Appenzeller Alpen)

Du schöner Fremdling mit dem blonden Haare,
O schlag noch einmal deine Augen auf!
Sie brachten dich auf blutbedeckter Bahre
und nahmen dann zum nächsten Arzt den Lauf!

Erinnern soll ihn stehts die Alpenrose,
dass für ihn schlägt ein treues Mädchenherz
Und ziehen soll, ob auch der Sturmwind tose,
Sie sichern Ziels ihn wieder alpenwärts.

Sie die so oft in Nacht und Sturmestosen
Verirrte rettete mit sicherem Fuss,
Starb schwer erkrankt, umrankt von Alpenrosen
Bei ihres Herzgeliebten letztem Kuss!


1907: Begleitheft zur bislang umfangreichsten kunstphotographischen Ausstellung in der Schweiz

HEIMKUNST. Mitteilungen des Kunstgewerbemuseums der Stadt Zürich. / Herausgegeben von Direktor Prof. de Praetre. – Serie I, Mai 1907, Nr. 8/9/10. – 4°. S. 57-63, [17] S. Tafeln, [6] S. Werbung. Br.

Begleitheft zu «Internationale Ausstellung von Werken der Kunstphotographie». Vom 12. Mai bis 30. Juni 1907 fand im Kunstgewerbemuseum Zürich die bislang umfangreichste kunstphotographische Ausstellung in der Schweiz statt. Paul Ganz: Die Kunst des Photographen. Camille Ruf: Photographische Plauderei. Barbieri: Die heutigen Aussichten der Farbenphotographie. R. Ganz: Das Urheberrecht an Werken der Photographie. Zahlreiche piktorialistische Bildbeispiele und Anzeigen von bekannten Photographen und photographischen Firmen.

Ref.: Bilderstreit, Durchbruch der Moderne um 1930, Fotostiftung Schweiz, 2007. Martin Gasser, Von der Kunst zum Berruf, Fotografie in der Schweiz 1900 bis 1938, in: Fotogeschichte 113, 2009.

Photobibliothek.ch 9683


1907: Städtebauliche Veränderungen in Lausanne

Lausanne il y a 20 ans 1907. / PAYOT, Éditeurs, Lausanne – Neuchâtel: Imprimerie Paul Attinger 1907. – Kl.8°quer. [32] S. mit Abb. (Autotypien). Broschur illustriert.

Zwischen 1887 und 1907 wurden in Lausanne einschneidende städtebauliche Veränderungen vorgenommen. Abgebildet sind Bauten, die in dieser Zeit abgerissen oder verändert wurden.

Photobibliothek.ch 15977


1909: «Unsere Firma, unsere Arbeiter, unsere Dreherei»

THURNHERR & CO., Davos. Zentralheizungen - Sanitäre Anlagen. Prospekt Nr. 1011. – Davos-Platz: Eberle & Dittmann (Druck) o.J. [wahrscheinlich Mai 1909]. – 8°quer. [20] Bl. mit Abb. Broschur.

Photobibliothek.ch 14008


1910: Palästina, Ägypten und Türkei

Im Banne von drei Königinnen. Alte und neue Bilder aus Palästina, Ägypten und der Türkei. I. Band: Palästina. II. Band: Ägypten und Türkei. / Georg BAUMBERGER. – Einsiedeln: Benziger 1910. – 8°. 474, [18], 345, [15] S. mit Abb., je mit Frontispiz u. Karte. Ln. mit mont. Deckelphoto.

Mit den «drei Königinen» sind die Städte Jerusalem, Kairo und Konstantinopel gemeint.

Photobibliothek.ch 3153


1910: Domenic Mischol

Das Oberhalbstein. / Nach photographischen Aufnahmen von D[omenic] MISCHOL. – Schiers: D. Mischol o.J. [ca. 1910]. – Gr.8°quer. [12] Bl. Lichtdruck-Tafeln. Krt.

Domenic Mischol (1873-1934) war immer Lehrer in Schiers. Daneben unterhielt er einen «Salon» in seinem Haus, wo er als Photograph arbeitete.

Ref.: Hugger, Bündner Fotografen, 1992, S. 125-131.

Photobibliothek.ch 12145


1911: Grönlandfahrten

Sommerfahrten in Grönland. / Martin RIKLI ; Arnold Heim: – Frauenfeld: Huber 1911. – Gr.8°. X, 262 S. mit 37 Abb. u. 2 Skizzen, XVI Bl. Tfln., 1 Faltkarte. Ln. mit mont. Farbdruck 7 x 5 cm.

Photos grösstenteils von Arnold Heim.

Ref.: Nicht bei HBK2. – Zustand: Tadellos

Photobibliothek.ch 2088


1911: Boleslaw Dobrzanski junior

Stiftskirche Maria Einsiedeln. Album. / Die Phototypien sind nach der Vollendung der Restauration 1910 beim Abbruch der Gerüste infolge Vereinbarung mit dem Stifte Einsiedeln von der Firma Lienhardt durch den Photographen B[oleslaw] DOBRZANSKI [junior] gemacht worden. [Vorwort:] Albert Kuhn. – Einsiedeln: Verlag Photographie Lienhardt 1911. – 8°. Titelblatt, [27] Bl. Lichtdruck-Tafeln. Kartonage mit montiertem Lichtdruck und Kordelbindung.

Impressum: «Die Phototypien sind nach der Vollendung der Restauration 1910 beim Abbruch der Gerüste infolge Vereinbarung mit dem Stifte Einsiedeln von der Firma Lienhardt durch den Photographen B. Dobrzanski gemacht worden. Es sind die einzigen Original-Aufnahmen und gesetzlich geschützt.» Dobrzanski arbeitete also als Fotograf unter seinem eigenen Namen, während er gleichzeitig von Photographie Lienhardt als Geschäftsführer angestellt war.

Ref.: fotoCH.

Photobibliothek.ch 16803


1912: Johann Feuerstein

Das Engadiner Haus. / Bündnerische Vereinigung für Heimatschutz. Nach Aufnahmen von J[ohann] FEUERSTEIN. – Basel: Alf. Ditisheim o.J. [ca. 1912]. – Gr.8°. 7 S. Text, 48 Bl. Lichtdruck-Tafeln. Krt.

Johann Feuerstein (1871-1946) ist der älteste der Photographen-Dynastie Feuerstein.

Ref.: Hugger, Bündner Fotografen, S. 133-143.

Photobibliothek.ch 4454


1913: Bauernleben

Der Berner Bauer. / 12 Studien aus dem Bauernleben nach Originalaufnahmen [von Hermann STAUDER]. Widmung von R[udolf] v[on] Tavel. Text von J. Howald. – Bern: o.V. [Franco-Suisse, Edition photographique] 1913. – 4°. 2 Bl. Text, 12 Bl. Tafeln mit mont. Tdr.-Abb. Ln.-Mappe ill.

Ref.: HBK2 14129. Hermann Stauder, Bernerland, Bauernland, Münsingen-Bern, 1988.

Photobibliothek.ch 10623


1913: Spätes Photobuch mit Originalphotographie auf dem Einband

Das Fraumünster in Zürich. / R. STEINMANN. [Photos von W. Gallas.] – Zürich: Orell Füssli 1913. – 8°. 152 S. Text 16 Bl. Tafeln mit Autotypien. Ln. mit mont. Gelatine-Silber-Print 9,2 x 7,0 cm.

Spätes Schweizer Photobuch mit montierter Originalphotographie auf dem Einband. Das Einbandphoto ist identisch mit dem Frontispiz. Die Photos im Innern des Buches (inkl. Frontispiz) sind Autotypien.

Zustand: Einband am Fuss wasserrandig.

Photobibliothek.ch 2901


1914: Früher Schutzumschlag

Quer durchs Grönlandeis. Die schweizerische Grönland-Expedition 1912/13. Mit 37 Bildern im Text, 15 Tafeln und einer Karte. / Alfred de QUERVAIN. Mit Beiträgen von P. L. Mercanton und A. Stolberg. – München: Ernst Reinhardt 1914. – Gr.8°. VIII, 196 S. mit Abb., XV Tafeln (davon 2 farbig nach «Autochrom-Aufnahme» und 1 Falttafel mit 3 Panoramen), 1 Karte. Ganzleinenband mit mont. Druck. SU.

Erschien für die Schweiz bei Kober C. F. Spittelers Nachfolger in Basel (ebenfalls in der Sammlung).

Photobibliothek.ch 13735

Schutzumschlag

Einband

Frontispiz «Erste Sonne nach der Polarnacht» nach Autochrom-Aufnahme

Falttafel mit Panoramen


1914: Dritte Schweizerische Landesausstellung in Bern

Die dritte Schweizerische Landesausstellung fand vom 15. Mai bis 15. Oktober 1914 in Bern statt. Infolge der angespannten politischen Lage sollte die Ausstellung streng der Schweizerischen Neutralität verpflichtet sein. Sie durfte weder frankreich- noch deutschlandfreundlich sein und stand deshalb ganz im Zeichen der Rückbesinnung auf eine ländliche Schweizer Kultur mit Berner Häusern und bäuerlichem Handwerk. Mitten drin brach der Erste Weltkrieg aus, aber die Ausstellung wurde nur über die Mobilmachungszeit der Schweizer Armee (Beginn 1. August) kurz geschlossen. Der Schweizer Hotelier-Verein hatte mit grossem Aufwand eine der Hauptattraktionen gebaut: «Der mit allen Errungenschaften der modernen Technik ausgestattete Hotelpavillon, [zeigt] den ganzen Entwicklungsgang von Goethe's Zeit bis zum heutigen Tage.» Die grossen Hoffnungen der Tourismusbranche konnten infolge der plötzlich fehlenden ausländischen Gäste nicht erfüllt werden.

>>> Schweizerische Landesausstellungen 1883-2002

———

Offizielles Erinnerungsalbum (Oktavausgabe)

Schweizerische LANDESAUSSTELLUNG, Bern 1914 - Exposition nationale Suisse, Berne 1914. – Genève: Naville & Co. («Incavo»-Tiefdruck von Brunner & Co., Zürich) 1914. – Kl.8°quer. [16] Bl. Tdr.-Abb. Kartonage.

Photobibliothek.ch 14913

———

Offizielles Erinnerungsalbum (Sedezausgabe)

Schweizerische LANDESAUSSTELLUNG, Bern 1914 - Exposition nationale Suisse, Berne 1914. Album-Souvenir [Umschlagtitel]. – Genève: Edition Naville & Co. («Incavo»-Tiefdruck von Brunner & Co., Zürich) 1914. – 16°quer. [20] S. Tiefdruck-Abb. Kartonage illustriert.

Photobibliothek.ch 15712

Im Unterschied zur Oktavausgabe sind beim vorliegenden «Souvenir-Album» die Bilder anders angeordnet und um einige erweitert (z.B. Pavillon Maggi).


1914: Militärpflichtige Brieftauben als Spionage-Photographen

Die SCHWEIZER FAMILIE. Illustriertes Wochenblatt. Verbreitetstes illustriertes Familien-Blatt der Schweiz. – 21. Jahrgang, No. 49-51, 3. bis 17. Oktober 1914. – Zürich: Ed Schäubli 1914. – 4°. Broschur.

Die «Schweizer Familie» erscheint seit 1893 ununterbrochen bis heute (gehört heute Tamedia). - Eugen Sutermeister, Aus dem Tagebuch eines Landesausstellungs-Besuchers, Folge 13-15. No. 51, S. 812-814: Egon Uoska, Brieftauben im Kriege (Abb. von drei Brieftauben mit Brieftaubenkameras).

Photobibliothek.ch 15950


1915: Grenzbesetzung

«Schweizerland wach auf» (Grenzbesetzung 1914/15). / Zu Gunsten der Notleidenden herausgegeben von der Redaktion der SCHWEIZ[ERISCHEN] PHOTOGR[APHISCHEN] BLÄTTER. – o.O. [Basel:] Schweiz. Photogr. Blätter o.J. [1915]. – 8°quer. 16 S. Text, [24] Bl. «Incavo»-Gravur von Brunner & Co., Zürich. Krt.

Photobibliothek.ch 1658

Fesselballon und Kanonen, die nie gebraucht wurden, ...

... und leere Schützengräben, während in Frankreich die Schlacht an der Marne tobte


1916/1917: Die Schweiz zur Zeit der Schlacht von Verdun ...

MEIN SCHWEIZERLAND - MEIN HEIMATLAND. Eine Sammlung von Schweizer-Bildern nach Amateur-Aufnahmen. – Basel: Frobenius 1916. – 4°. Weisses Blatt, 88 S. Abb., darunter eine Farb-Autotypie, 4 S. Werbung. Krt. mit mont. Farb-Autotypie.

Ref.: HBK2 16460.

Photobibliothek.ch 12394

———

«II. Auflage»

MEIN SCHWEIZERLAND - MEIN HEIMATLAND. Eine Sammlung von Liebhaberaufnahmen. – II. Auflage. – Basel: Frobenius o.J. [ca. 1917]. – 4°. 64 S. mit Abb. Krt.

Diese «II. Auflage» enthält grösstenteils andere Aufnahmen als die erste Ausgabe, und die zwei Farb-Autotypien fehlen.

Photobibliothek.ch 10126


Nach oben
Nächste Seite 1919-1938